Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des TTC Wirges!

Jungen des TTC Wirges gewinnen souverän Deutsche Mannschafts-Meisterschaft


Schüler belegen den 6. Platz bei Deutschen Meisterschaften


Dillingen (Bayern) und Osterburg (Sachsen-Anhalt)


Es war der größte Erfolg des TTC Wirges in seiner Vereinsgeschichte. Am Freitag starteten die Jungen- und Schülermannschaft des Vereins zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Beide hatten sich in ihren Klassen für die besten 8 Mannschaften in Deutschland qualifiziert.
Hatte man bei den Jungen in den vergangenen 2 Jahren bereits mit den dritten Plätzen auf dem Podest gestanden so hatte man sich hier in der Saison 2015/2016 im Jungenbereich optimal verstärkt. Mit den beiden Neuzugängen Niclas Ott (TTC Maischeid) und Tobias Werschkun (TTSG Weißenthurm-Kettig) hatte man nun mit den eigenen Spielern Christian Güll, Mattes Häusler und Tobias Braun die komplette Rheinlandspitze zur Verfügung. Diese Spieler schafften in der abgelaufenen Saison bereits den Aufstieg in die Herren Regionalliga. Nach den guten Platzierungen in den letzten Jahren ging man als einer der Favoriten in die Spiele am Samstag. Wenn auf den Internetseite des Deutschen Meisters Borussia Düsseldorf schon geschrieben steht: Bei den Jungen U18 zählen der TTC Wirges, der TSV Bargteheide und der TTC Weinheim zu den Favoriten, dann kann man als kleiner Verein schon Stolz sein.
Mit den beiden Betreuern/Trainern Eike Ziegler und Torsten Feuckert starteten unsere Jungs samstags zu den Gruppenspielen. Gegner waren hier : SV Wissingen (Norddeutscher Tischtennis Verband), Borussia Düsseldorf (Westdeutscher Tischtennis Verband und SV Sachsenring Hohenstein-Ernsthal (sächsischer Tischtennisverband).
Im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft aus Norddeutschland. Mit einer konzentrierten Vorstellung konnte man die beiden Eingangsdoppel mit jeweils 3:0 Sätzen gewinnen und direkt mit 2 : 0 in Führung gehen. Im vorderen Paarkreuz holten dann Christian Güll (klar mit 3:0)  und Niclas Ott gegen Luke Schönhoff umkämpft mit 3:2 Sätzen die nächsten beiden Punkte zum Zwischenstand von 4 : 0. Mattes Häusler (ebenfalls klar 3:0 Sätze) und Tobias Braun mit 3:1 Sätzen im hinteren Paarkreuz konnten den klaren 6 :0 Sieg mit 18 : 3 Sätzen in der ersten Runde sicherstellen.
Im zweiten Spiel der Gruppenphase kam es dann zu der Begegnung mit SV Sachsenring Hohenstein-Ernsthal. Bereits im letzten Jahr hatte man gegen diese Mannschaft im Spiel um den 3. Platz gewonnen. Sie hatten ihr erstes Spiel gegen Düsseldorf verloren. Auch hier zeigten unsere Doppel : Güll/Häusler (Dritte der Deutschen Jugend Meisterschaften im Doppel) und Ott/Braun wer in diesem Spiel Herr im Hause ist. Damit war auch hier eine schnelle 2 : 0 Führung zu verzeichnen. Christian Güll spielte dann im vorderen Paarkreuz gegen Ben Seifert mit 3 : 0 Sätzen den nächsten Sieg nach Hause was auch gleichzeitig zum Zwischenstand von 3 : 0 führte. Niclas Ott traf in seinem Spiel dann auf Johann Koschmieder. Er fand in diesem Spiel keine Einstellung zum Gegner und musste nach 0 : 3 Sätzen seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Im hinteren Paarkreuz ließen Mattes Häusler (3 : 0 Sätze gegen Jonas Sieloske) und Tobias Braun (3 : 0 Sätze gegen Florian Steger) nichts anbrennen und erspielten den neuen Zwischenstand von 5:1 Punkten. Nun war es dem Spitzenmann unserer Mannschaft Christian Güll, wie man so schön sagt, vorbehalten den Sack zuzumachen. Er siegte in seinem Spiel gegen Johann Koschmieder mit 3 : 0 Sätzen und damit war das Endergebnis klar mit 6 : 1 Punkten und 18 : 4 Sätzen erreicht.
In der letzten Runde der Gruppenspiele traf man dann auf die Jungenmannschaft von Borussia Düsseldorf. Von denen wie bereits beschrieben wurden wir ja zu einem der Favoriten dieser Meisterschaft erkoren. Düsseldorf hatte wie wir beide Spiele vorher gewonnen. So kam es zu einem Endspiel um den Gruppensieg. Was die Jugendlichen dann zeigten war aller Ehre wert. Auch beim letzten Spiel des Tages zeigten sich unsere Spieler hellwach. Güll/Häusler siegten klar mit 3 : 0 Sätzen. Ott / Braun wollten da nicht nach stehen und siegten mit 3:1 Sätzen zum Zwischenstand von 2:0 Punkten. Dieser Vorsprung gab ihnen eine solche Sicherheit das die folgenden Einzel zu einer Demonstration ihres Könnens wurde. Lediglich Niclas tat sich gegen den Spitzenspieler der Borussen schwer und siegte in 3 knappen Sätzen (12:10, 17:15, und 15:13). Die anderen 3 Spieler schlugen ihre Gegner mit jeweils klaren Siegen entweder mit 3:0 oder 3:1 Sätzen. Damit war ein kaum zu erwartender Kantersieg mit 6 : 0 Punkten und 18 : 2 Sätzen zu verzeichnen.
Wer kann schon von sich behaupten wir haben 6 : 0 gegen Borussia Düsseldorf gewonnen. Damit hatte man am Samstag klar mit 2 mal 6:0 und 1 mal 6:1 die Gruppe gewonnen und sich fürs Halbfinale am Sonntag qualifiziert und dabei nur 9 Sätze abgegeben.
Hier traf man auf die Mannschaft des TTC 1946 Weinheim. Dieses Team zählte mit seinem Spitzenspieler Tom Mayer ebenfalls zum Favoritenkreis für den Titel. Unsere Mannschaft zeigte sich um 08.30 Uhr bei Spielbeginn bereits hellwach. Nach den Eingangsdoppeln bei denen sich Güll/Häusler mit 3 : 1 Sätzen gegen Frey/Hoffmann,T. durchsetzen konnten und Braun/Ott ihren Gegnern Mayer/Hoffmann L. nach 3 knappen Sätzen zum Sieg gratulieren mussten stand es 1 : 1. Christian Güll siegte in seinem Einzel gegen Luca Hoffmann klar mit 3 : 0 Sätzen. Scheinbar hatte Niclas Ott sehr gut geschlafen und war in seinem ersten Einzel gegen den Spitzenspieler der Gäste Tom Mayer hoch motiviert. Er siegte in den ersten beiden Sätzen mit 11 : 9 und 11 : 6 Punkten. Danach drehte Tom Mayer etwas auf und siegte im 3. Satz 11 : 7 Punkten. Der 4. Satz war dann wieder hart umkämpft, konnte aber von Niclas mit 11 : 9 gewonnen werden. Damit hatten wir einen nicht erwarteten Zwischenstand von 3 : 1 Punkten. Da unser hinteres Paarkreuz als besser einzuschätzen war als das des Gegners war dies die richtige Steilvorlage für Mattes Häusler und Tobias Braun. Zunächst zeigte Mattes mal wieder zu was ein „Gaukler“ in der Lage ist. Nachdem er gegen Thorben Hoffmann mit 2 : 1 Sätzen zurücklag wurde ihm wohl klar, dass er eigentlich der Favorit in dem Spiel war. Im 4. Satz siegte er, zwar auch sehr umkämpft, mit 11 : 7 Punkten. Damit hatte er sich endgültig auf die Siegerstraße gebracht. Den 5. Satz konnte er dann mit 11 : 6 Punkten gewinnen. In drei ebenfalls knappen Sätzen (11:8, 11:8 und 11:9) konnte Tobias Braun seinen Gegner Lars Frey besiegen. Damit stand es 5 : 1 für uns. Das Feuerwerk was Christian Güll dann gegen Tom Mayer abbrannte war Tischtennis auf höchstem Niveau. Er ließ mit 11 : 7 , 11 : 3 und 11 : 8 seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und führte damit die Mannschaft mit 6 : 1 Punkten ins Endspiel.


Endspiel : TTC Wirges – TSV Bargteheide

 

Um nochmals auf die Homepage von Borussia Düsseldorf zu kommen, Ahnung von Tischtennis scheinen sie zu haben, denn sie hatten alle 3 Favoriten wie sich später herausstellte in der richtigen Reihenfolge auf ihrer Internetseite aufgeführt. Alle Zuschauer, Spieler und Verantwortlichen erwarteten nun ein Endspiel auf Augenhöhe. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1 : 1. Zunächst gewannen Güll / Häusler mit 3 : 0 Sätzen gegen Meder / Hansen. Ott / Braun mussten der Nr. 1 C. Velling und der Nr. 2 L. Schultz des Gegners ebenfalls klar mit 0 : 3 Sätzen zum Sieg gratulieren. Im vorderen Paarkreuz musse jetzt versucht werden das Ergebnis möglichst ausgeglichen zu gestalten da man auch hier erwartete das der TTC Wirges im hinteren Paarkreuz wieder stärker besetzt sein würde. Christian Güll spielte in seinem Einzel gegen Leo Schultz sehr konzentriert und siegte mit 3 : 1 Sätzen. Auch im Endspiel zeigte sich Niclas Ott stark verbessert gegenüber dem Vortag. Wie bereits im Halbfinale konnte er gegen die Nummer 1 der Gäste Constantin Velling das Spiel sehr offen gestalten. Nach knappen 3 Sätzen (6 : 11 , 12 : 10 , 12 : 10) führte er mit 2 : 1 Sätzen und im Wirgeser Lager hatte man die Hoffnung hier jetzt einen entscheidenden Punkt zu holen. Den vierten Satz musste er mit 7 : 11 seinem Gegner überlassen. Aber jetzt spielte er wieder konzentriert auf und siegte hart umkämpft im 5. Satz mit 11 : 6 Punkten. Damit hatten wir vor den Spielen des hinteren Paarkreuzes einen für uns nicht erwarteten Zwischenstand mit einer 3 : 1 Führung. Das wir das beste hintere Paarkreuz der deutschen Meisterschaften hatten zeigten die beiden Spieler Mattes Häusler und Tobias Braun. Mit jeweils 3 : 1 Sätzen siegten sie gegen ihre Gegner. Mattes siegte gegen Tom Hansen (14:16, 11:3, 11:6 und 11 :1 !!!) und Tobias Braun ließ seinen Gegenüber Luca Meder (11:6, 11:3, 5:11 und 11:8) ebenfalls keine Chance. Damit war die halbe Miete für die Deutsche Meisterschaft eingefahren. Wem war es wieder vorbehalten das Spiel zu beenden?  Christian Güll zeigte auch im letzten Spiel des Tages ein Super Spiel und Nervenstärke. Niclas hatte am Nebentisch verloren. Sollte Christian auch verlieren könnte es nochmals eng werden. Constantin Velling sah hier natürlich auch seine Chance den TSV Bargteheide nochmals heran zu bringen. Das war nun ein Spiel auf Augenhöhe. Sowohl die Satzergebnisse wie auch der Verlauf der Sätze war Nervenaufreißend. Wirges die Hoffnung den Siegpunkt zu holen und Bargteheide mit der Hoffnung nochmals näher heranzukommen.
Der Spielverlauf hätte nicht spannender sein können. Folgender Satzverlauf führte in den alles entscheidenden 5. Satz (11:9, 7:11, 11:9, 12:14). Hier zeigte Christian nachdem er von den Trainern nochmals neu eingestellt wurde und von seinen Mitspielern und den mitgereisten Eltern und Fans immer wieder angefeuert wurde seine Cleverness. Er siegte unter dem Jubel aller mit 11 : 7 womit der TTC Wirges „Deutscher Mannschaftsmeister der Jungen 2016“ wurde. Mit einer solchen Dominanz wie Wirges ist in den letzten Jahren keine Jungen-Mannschaft mehr Deutscher Meister geworden. Endlich siegt auch mal ein kleiner Verein und nicht immer die Großen.

 


Schüler belegen Platz 6.


Ebenfalls am Freitag startete die Schülermannschaft in Richtung Sachsen. Die Spieler Maximilian Bohn, Luca Schneider, Mirko Güll, Yannik Stendebach und Walli Asghir-Gill mit ihren Betreuern/Trainern Thomas Güll und Thorsten Wenske hatten sich vorgenommen den 7. Platz aus dem Vorjahr auf jeden Fall zu wiederholen , wenn möglich zu verbessern. Bei der Auslosung der Gruppen bekam man direkt 2 der Favoriten Hannover 96 (TTV Norddeutschland)  und Borussia Düsseldorf (Westdeutscher TTV) zugelost. Dritter Gruppengegner war der FT Preetz (TTV Schleswig-Holstein).
Bereits im 1. Spiel traf man auf die Mannschaft von Borussia Düsseldorf. Der Start in die Eingangsdoppel verlief sehr unglücklich. Beide Doppel, sowohl Bohn/Güll gegen Maller/Moerland und Schneider/Stendebach gegen Rohrsen/Kalaitzidis, mußten nach umkämpften knappen Sätzen ihren Gegnern zu 3:2 Satzsiegen gratulieren. Nachdem Maxi Bohn sein Einzel mit 1 : 3 ebenfalls recht knapp verloren hatte zeigte Luca Schneider gegen die Nummer 1 der Düsseldorfer ein gutes Spiel. Er siegte nach 5 Sätzen (11:8, 7:11, 11:5, 5:11 und 11:6) und erzielte damit den Zwischenstand von 1 : 3 Punkten. Auch die nächsten beiden Spiele Mirko Güll gegen Justus von Bandemer (12:10, 9:11, 10:12 und 6:11) und Yannik Stendebach (etwas klarer, 8:11, 5:11 und 3 :11) gingen an Düsseldorf sodass man mit 1 : 5 zurücklag. Aber man gab nicht auf und Maxi Bohn siegte im Spiel der beiden Nr. 1 ihrer Mannschaften gegen Maximilian Maller (13:11, 11:6 und 11:1 ) mit einer Super Leistung. Wie knapp es war zeigte sich auch im nächsten Spiel. Hier verlor Luca Schneider wieder nach einem knappen Spielverlauf in 5. Sätzen (7:11, 9:11, 11:5, 11:9, 6:11). Damit siegte der Favorit mit 6:2 Punkten. Wir kann es war zeigt aber auch das Satzverhältnis 20:14 und die gespielten Bälle 328 : 310 für Borussia Düsseldorf.
Im 2. Spiel traf man auf die Mannschaft vom FT Preetz. Hier musste unbedingt gewonnen werden um die Chance zumindest Gruppendritter zu werden zu erreichen. Nach den Eingangsdoppeln stand es nach Punkten 1 : 1. Nun sollte das vordere Paarkreuz mit Maxi Bohn und Luca Schneider möglichst eine Führung erspielen Die beiden machten ihre Sache auch sehr ordentlich. Beide gewannen ihre Spiel mit 3:0 Sätzen und sorgten damit für den erhofften 3 : 1 Zwischenstand. Nicht ganz so erfreulich verliefen dann die Spiele im hinteren Paarkreuz. Der eingesetzte Walli Asghir-Gill verlor seine Sätze recht knapp und musste seinem Gegner nach 1:3 Sätzen gratulieren. Noch enger war es bei Mirko Güll. Er führte nach 2 Sätzen bereits mit 2:0 Sätzen, verlor die nächsten beiden dann recht unglücklich jeweils mit 9 : 11 Punkten. Den entscheidenden 5. Satz verlor er mit 6 :11. Nun stand es 3:3 und Maxi Bohn und Luca Schneider waren wieder gefordert. Sie zeigten sich ihrer Aufgabe gewappnet und siegten beide mit 3:0 Sätzen zum Zwischenstand von 5:3.
Was sollte jetzt kommen ? Der Siegpunkt oder ein 5 : 5 unentschieden. Jetzt merke man Mirko Güll schon eine aufkommende Krankheit an. Er verlor sein Spiel mit 3 :0 Sätzen. Vor dem letzten Einzel von Walli Asghir-Gill stand es damit 5 : 4. Walli war anfangs des Spiels sehr aufgeregt. Er fand aber sehr schnell in die Begegnung und ließ seinem Gegner mit 11:6, 11:9 und 11:5 keine Chance und holte damit den Siegpunkt zum 6:4.
Im letzten Gruppenspiel traf man dann auf den haushohen Favoriten von Hannover 96. Diese hatten ihre beiden Spiele vorher bereits gewonnen. Unsere Mannschaft konnte ab diesem Zeitpunkt ihre Nr. 3 Mirko Güll krankheitsbedingt nur noch in den Doppeln einsetzen. Man zeigte gegen den Favoriten ein gutes Spiel. Nach den Eingangsdoppeln und den ersten Spielen des vorderen Paarkreuzes stand es ausgeglichen 2 : 2 nach Punkten. Bohn/Güll und Maxi Bohn im Einzel hatten die beiden Punkte für Wirges geholt. Im hinteren Paarkreuz gab es für Yannik Stendebach eine unglückliche Niederlage im 5. Satz und Walli Asghir-Gill musste seinem Gegner nach 3. Sätzen gratulieren. Damit war Hannover wieder 4 : 2 in Führung. Maxi Bohn brachte mit einem 3 : 0 Sieg gegen die Nr. 1 von Hannover seine Mannschaft nochmals mit 4 : 3 heran. Da die nächsten beiden Spiele von Luca Schneider (11:8, 7:11, 11:8 und 11:7) sowie Yannik Stendebach (11:3, 11:9 und 11:3) an die Gegner gingen gewann der Favorit dann doch mit 6:3 Punkten. Die Jungs haben aber gut gespielt den erhofften  3. Gruppenplatz erreicht.
Sonntags zum Start ging es dann den DJK TTV Biederitz (Sachsen-Anhalt). Hier erwartete man von vornherein ein ausgeglichenes Spiel. Dies zeigte sich dann auch im kompletten Spielverlauf. Keine der beiden Mannschaften konnte irgendwo in einem Paarkreuz mal eine Führung herbeiführen. Da alle Wirgeser Spieler einmal punkteten und das Doppel Bohn/Güll ebenfalls siegte kam es zu einem leistungsgerechten 5 : 5 unentschieden. Da wir jedoch mit einem Satzverhältnis von 24 : 18 vorne lagen erreichte der TTC Wirges das Spiel um Platz 5 oder 6.
Hier traf man auf die Mannschaft vom TV 1879 Hilpoltstein. Diese waren durch zwei knappe 6:4 Niederlagen überhaupt erst in die Spielrunde gekommen. Es zeigte sich nachdem man die Doppel noch ausgeglichen gestalten konnte (Zwischenstand 1 : 1) das die Spieler vor allem im vorderen Paarkreuz sehr stark waren. Luca Schneider verlor seine Sätze zwar sehr knapp. Hatte aber in beiden Einzeln mit 0:3 Sätzen das nach sehen. Maxi Bohn verlor sein erstes Einzel recht unglücklich mit 13 : 15 Punkten im 5. Satz. Das zweite Einzel verlor er mit 1:3 Sätzen. Yannik Stendebach zeigte sich im hinteren Paarkreuz nochmals von seiner guten Seite. Er siegte gegen Conner Siebert mit 11:5, 11:5 und 11 : 2 und holte somit den 2. Punkt für Wirges. Mit einer weiteren Niederlage 1:3 Sätzen von Asghir-Gill siegte dann schließlich die favorisierte Mannschaft aus Bayern mit 6 : 2 Punkten. Das Ziel den Platz zu halten bzw. zu verbessern wurde erreicht. Das war auch von Euch eine gute Leistung.

 


Noch ein Dank soll an die mitgereisten Fans, Eltern und Trainer der beiden Mannschaften gelten. Ebenfalls möchten wir uns bei unseren Sponsoren ohne die so eine hochwertige Jugendarbeit, wie die des TTC Wirges nicht durchzuführen wäre bedanken.
In diesem Jahr wurde die Teilnahme durch Spenden der Sparda Bank Südwest Geschäftsgebiet Montabaur-Neuwied (Der Gewinnsparverein der Sparda Bank ermöglicht es gemeinnützige Projekte aus Kultur, Sport, Bildung und sozialen Einrichtungen zu fördern),, Lotto Rheinland-Pfalz, Sparkasse Westerwald-Sieg, HS Hallensysteme und evm Mittelrhein unterstützt.

Schülermannschaft ist Südwestdt.- und Rheinland Meister

 

Zum wiederholten Mal konnte sich die Schülermannschaft des TTC Wirges mit Maximilian Bohn, Luca Schneider, Mirko Güll, Yannik Stendebach und Walli Asghir-Gill über den Titel des Rheinlandmeisters und des Südwestdeutschenmeisters für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifizieren.

 

Der Rheinlandmeister Titel wurde in Turnierform an zwei Tagen ausgespielt und fand dieses Jahr in Idar-Oberstein statt. Ersatzgeschwächt (ohne Mirko Güll) reiste die Mannschaft mit ihren Betreuern und Fans an.
Am ersten Tag zeigten sich die Spieler gut aufgelegt und gewannen die Spiele klar. Es wurde lediglich ein Spiel abgegeben, aber dies sollte am zweiten Tag für Spannung sorgen.
Der zweite Turniertag begann genauso klar und so kam es zu dem vorauszusehenden Endspiel zwischen der Schüler Mannschaft von Weitefeld und Wirges.
Weitefeld hatte alle Vorrundenspiele mit 6:0 gewonnen und Wirges dieses eine Spiel mit 6:1, deshalb reichte uns in diesem Spiel kein Unentschieden, wir mussten Siegen.
Die Jungs wussten um diese Brisanz und gingen mit der nötigen Spannung in das Spiel. Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1. Im vorderen Paarkreuz trafen nun Bohn gegen Richter, was Maximilian mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Spiel Luca Schneider gegen die Nr. 1 von Weitefeld Eric Ly. Dieses Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Luca Schneider konnte es im fünften Satz denkbar knapp mit 13:11 für sich entscheiden. Dieser Punkt war mit Sicherheit der Grundstein für den Sieg. Es stand insgesamt 3:1 für den TTC Wirges. Im hinteren Paarkreuz konnte Yannik Stendebach gegen Leon Müller klar mit 3:1 gewinnen und Walli Asghir-Gill gab sein Spiel mit 1:3 gegen Ph.Flemming ab. Somit ergab sich ein Zwischenstand von 4:2. Wiederum im vorderen Paarkreuz holte Maxi Bohn sein Spiel gegen Eric Ly klar mit 3:0  und Luca Schneider lieferte zum zweiten Mal an diesem Tag ein Top Spiel ab.
Nach bereits 2:0 Führung gegen Paul Richter musste er leider den Punkt an Weitefeld im fünften Satz abgeben. Somit ergab sich der Punktestand von 5:3 und die zwei „kleinen“ mussten im hinteren Paarkreuz mindestens einen Punkt holen. Yannik Stendebach gelang dies leider gegen Philip Flemming nicht, jedoch Walli Asghir-Gill liefert ein hoch spannendes Spiel ab und holte gegen Leon Müller einen 3:2 Sieg und somit die Rheinland-Meisterschaft mit einem 6:4 nach Wirges.

Mit diesem Erfolg hatte die junge Nachwuchsmannschaft den Grundstein gelegt um sich in der Region 7 (Pfalz, Saarland, Rheinhessen und Rheinland) über den Südwestdt. Titel für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler in Osterburg zu qualifizieren.

Die Südwestdt. Meisterschaft wurde dieses Jahr in Klein Winternheim ausgetragen und konnte sehr souverän mit nur einem Spielverlust für den TTC Wirges entschieden werden. Dies bedeutete die erneute Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler, wo die besten acht Schülermannschafen Deutschlands aufeinander treffen. Hier hat man es dann mit den ganz großen zutun, wie z.B. Borussia Düsseldorf und Hannover 96.
Auch gegen diese Gegner konnte man ganz gut mithalten musste sich aber letztendlich geschlagen geben.

Letztendlich belegte man einen guten sechsten Platz, womit man sehr zufrieden sein kann.

 

Unterstützung der Sparda Bank Südwest

 

Das so eine hochwertige Jugendarbeit, wie die des TTC Wirges auch Geld kostet, ist dabei nicht von der Hand zu weisen. So fallen z.B. für die Fahrten zu den Deutschen Meisterschaften Bus- und Hotelkosten an. In diesem Jahr wurde die Teilnahme durch eine Spende der Sparda Bank Südwest, Geschäftsgebiet Montabaur-Neuwied unterstützt. Der Gewinnsparverein der Sparda Bank ermöglicht es gemeinnützige Projekte aus Kultur, Sport, Bildung und sozialen Einrichtungen zu fördern. Der Spielertrag, der sich aus dem Kauf der Gewinnsparlose ergibt, wird dabei satzungsgemäß für gute Zwecke verwendet, wie jetzt zur Unterstützung der Jugendarbeit des TTC und Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

Bezirksrangliste Windhagen


Am Wochenende des 10-12. Juni spielten die jeweiligen Topspieler des TTC Wirges in ihren Altersklassen die Bezirksrangliste in Windhagen. Ian Schöpf und Sebastian Siry starteten bei den Schülern B, Yannik Stendebach, Walli Ashgir-Gill und Florian Steinbach  bei den Schülern A.


Schüler B:
Bei der Schüler B-Konkurrenz war es wie schon im Vorfeld erwartet eine schwere Aufgabe für die jungen Spieler aus Wirges. Einige enge Spiele gingen zu Gunsten der Gegner aus. Somit wurde Ian Schöpf Neunter und Sebastian Siry Achter. Keiner der beiden qualifizierte sich für das nächste Turnier.


Schüler A:
In der Schüler A-Konkurrenz wurde die Vorrunde in zwei Siebenergruppen gespielt. Daraufhin kämpften die zwei besten jeder Gruppe um die Plätze 1-4. Die Dritten bis Fünften spielten um die Plätze 5-10 und die Sechsten und Siebten um die restlichen Platzierungen. Die besten sechs qualifizieren sich für das darauffolgende Turnier
In der Vorrunde wurde Yannik Stendebach Dritter und Florian Steinebach Siebter in Gruppe A. Walli Ashgir-Gill wurde Fünfter in Gruppe B. Somit hielten sich Walli Ashgir-Gill und Yannik Stendebach die Chance für eine Qualifikation offen. Schlussendlich setzte sich Walli Ashgir-Gill durch, wurde Sechster und qualifizierte sich. Yannik Stendebach musste sich mit dem siebten Platz zufrieden geben.

Tobias Braun und Tobias Werschkun Vize-Deutscher Meister im Doppel

 

Die beiden Tobis der zweiten Mannschaft belegten bei den Deutschen Meisterschaften der Herren A den zweiten Platz im Doppel.
Im Einzel qualifizierten sich beide als Gruppenzweiter für die Endrunde, wo sie dann allerdings im Achtelfinale gegen die späteren Dritt- bzw. Zweitplatzierten ausschieden.
Glückwunsch zu diesem Erfolg!

 

Nächste Woche folgt direkt das nächste Highlight, die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, wo die beiden zusammen mit Christian Güll, Niclas Ott und Mattes Häusler antreten werden.
Hoffentlich können die beiden ihren Schwung auf die Mannschaft übertragen und so vielleicht eine weitere Medaille ergattern.

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung
am Freitag, 15.07.2016, um 20.00 Uhr
im Hotel Restaurant Paffhausen

Bahnhofstraße 100, 56422 Wirges

 

 

 

Tagesordnung außerordentliche Mitgliederversammlung 15.07.2016:

 

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2. Ehrungen

3. Beitragsfestlegung (Artikel 1 S. 1 d. Beitragsordnung)

3.1 Beantragung, dass der Beitrag für die Hobby-Gruppe von 7,00€ wieder eingeführt wird

3.2 Feslegung des Beitrages für eine Zweitspielberechtigung von 2,50€

 

Ab 19.30 Uhr besteht die Möglichkeit sich vor der Versammlung das ausgelegte Infomaterial durchzulesen.

Einladung zur Jugendversammlung
am Freitag, 17.06.2016, um 19.30 Uhr in der Theodor-Heuss-Sporthalle

Theodor-Heuss-Ring, 56422 Wirges

 

 

 

Tagesordnung Jugendversammlung 17.06.2016:

 

1. Begrüßung

2. Berichte über die vergangenen Saison 2015/2016

3. Entlastung des Jugendsprechers

4. Neuwahl des/der Jugendsprecher/in

5. Vorschau auf die Saison 2016/2017

5.1 Aufstellungen der Jugendmannschaften

5.2 Beauftragter Leistungssport

5.3 D-Trainer Ausbildung in Wirges

6. Verschiedenes

Jungenmannschaft zum 3. Mal in Folge Meister der Region 7 – Mädchen scheitern knapp

 

Die Jungs des TTC wurden ihrer Favoritenrollen gerecht und qualifizierten sich für die deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend! Die Mädchen landeten unglücklich auf dem zweiten Platz!

 

Die Jungenmannschaft spielte in der Aufstellung Güll, Ott, Häusler, Braun, einzig Tobias Werschkun fehlte verletzt, was man aber gut kompensieren konnte.
So  waren die Jungs des TTC mit vier Teilnehmern der deutschen Einzelmeisterschaft der Jugend und dem Bronze-Doppel Güll/Häusler hoher Favorit auf die Region 7- Meisterschaft, jedoch war keine gegnerische Mannschaft komplett abzuschreiben, und vor allem die junge Truppe aus Kaiserslautern hatte man als großen Konkurrenten auf dem Schirm. Kaiserslautern hieß dann auch direkt der erste Gegner! Während Güll/Häusler ihr Doppel souverän 3:0 gegen Becker/Köhler, Nico, gewannen, hatten Ott/Braun ihre Problem mit Martin/Köhler, und so ging der erste Satz mit 11:4 verloren. Danach kamen die beiden Wirgeser aber besser in Tritt und konnten das Doppel mit 3:1 für sich entscheiden. Nun folgte das vordere Paarkreuz und gleich das Spitzenspiel Güll gegen Martin, welcher diese Saison  schon in der Regionalligamannschaft der Lauternern auflief. Und so kam es, dass „Gülli“ schnell mit 2:0 in Rückstand geriet. Nach seiner schnellen Führung, mit der er so wohl auch nicht gerechnet hatte, war Martin jedoch sichtlich verunsichert und es gelang Güll mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen, sodass er am Ende nach großem Kampf doch als Sieger vom Tisch ging! Gleichzeitig spielte Ott gegen Becker, gegen den er mit 3:0 die Oberhand behalten konnte. Nun kam das hintere Paarkreuz. Mattes Häusler bekam es mit dem jungen Felix Köhler zu tun, den man nicht unterschätzen durfte. So lag Mattes im fünften Satz schon mit 4:0 zurück, zeigte hier aber den richtigen Kampfgeist und behielt am Ende in einem knappen Match die Oberhand! Gleichzeitig spielte Braun gegen Bauer und gewann mit 3:1. 6:0 lautete das Endergebnis, was aber nicht unbedingt den Spielverlauf widerspiegelt.
Der nächste Gegner hieß dann Saarbrücken, ein vollkommen unbekannter Gegner, sodass man nicht wusste, wo man im Vergleich mit diesem stand. Nachdem beide Doppel gewonnen werden konnten, hatte man schon mal ein leichtes Polster und auch die Spielstärke der Gegner konnte nun eingeschätzt werden. Auch die folgenden vier Einzel gingen dann an den TTC – 6:0!

Zuletzt stand das Spiel gegen den Gastgeber Klein-Winternheim an, die aber mit dem starken Einser Henrik Brusenbauch keinen Falls zu unterschätzen waren. Nachdem die beiden Doppel gewonnen wurden, kam es dann zum vorderen Paarkreuz, wo Güll mit 3:0 gewinnen konnte, während sich Ott ein hartes Match mit dem eben erwähnten Brusenbauch lieferte, welches er aber im fünften Satz gewinnen konnte. Hinten ließen Häusler und Braun dann nichts anbrennen und holten mit zwei 3:0 Erfolgen den Mannschaftssieg und damit die Region 7-Meisterschaft! Mit dreimal 6:0 zeigten die Jungs, dass sie auch auf den Deutschen Meisterschaften eine große Rolle spielen wollen! Dabei wünschen wir jetzt schon viel Erfolg!

 

Die Mädchen spielten in der Aufstellung Weiß, Drysch, Schneider, Loor.
Während die Jungs den Ausfall von Werschkun gut kompensieren konnten, war das Fehlen von Eckmann bei den Mädchen deutlich zu spüren, hätte man mit ihr doch drei Regionalligaspielerinnen an den Start bringen können. Auch hier ging es im ersten Spiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner los. Edenkoben hieß der Gegner und das Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Aus den Doppeln trennte man sich 1:1, sodass sich hier schon ein ausgeglichenes Spiel abzeichnete. Nun folgte das vordere Paarkreuz, in welchem sich die beiden Regionalligaspielerinnen Weiß und Drysch durchsetzten konnten. Hinten musste man dann abwarten, wie sich Jana Schneider und die junge Ersatzspielerin Jessica Loor schlagen würden. Leider kamen sie nicht gut ins Spiel und unterlagen beide mit 3:0 gegen ihre starken Gegnerinnen. Vorne sah man Wirges dann wieder leicht im Vorteil, sodass beide Spiele gewonnen werden konnten, wobei Weiß gerade so in der Verlängerung des Entscheidungssatz die Oberhand behielt. Das Unentschieden war damit gesichert, und man hoffte auf das hintere Paarkreuz! Jedoch war auch in dieser Runde nichts zu holen, sodass ein 5:5 zu Buche stand. Das Satzverhältnis sprach aber deutlich für die Edenkobenerinnen.
Und das sollte dann auch das Turnier entscheiden, denn beide Mannschaften gaben sich gegen Zornheim und Fermersdorf-Gerlfangen keine Blöße und fuhren zwei 6:0 Siege ein. Damit gewann Edenkoben die Region 7-Meisterschaft nach Sätzen. Ärgerlich vor allem deswegen, da man mit Layla Eckmann, die auf einem Turnier in Prag war, wohl gewonnen hätte. Dennoch eine gute Leistung der Mädchen, vor allem von der jungen Jessica, die zwei ihrer vier Spiele gewinnen konnte!

Südamerikanischer Meister gewinnt die Herren A-Klasse

 

Zum 24.sten Mal war das Turnier des TTC Wirges über die Pfingst-Feiertage wieder Anziehungspunkt für Tischtennisspieler aus dem gesamten Bundesgebiet.

 

Der TTC konnte an den 3 Turniertagen zwar ca. 140 Meldungen weniger als 2015  an den Start gehen.

551 Meldungen waren aber immer noch ein stattliches Ergebnis.

 

Das Turnier begann Pfingstsamstag pünktlich mit den Klassen der Rollstuhlfahrer und der Freizeit Konkurrenz. Mit 21 Rollstuhlfahrern waren die Verantwortlichen wieder einmal positiv überrascht wie das Turnier in der Welt der Rollstuhlfahrer angenommen wird.

 

Ein ganz anderes Bild gab sich in der Freizeitklasse, dort wird das Feld von Jahr zu Jahr kleiner aufgrund eines eigenständigen Spielbetriebs für Freizeitsportler. Sprich es gibt für den reinen Hobbyspieler kaum noch die Chance auf solch einer Veranstaltung Spiele zu gewinnen.

In der Jugend-und Schüler Konkurrenz machten sich die geburtenschwachen Jahrgänge bei den Teilnehmerzahlen bemerkbar. Des Weiteren verzichten wohl mehrere Jugendliche auf das Turnier da die Dominanz des TTC Wirges mittlerweile zu große Ausmaße angenommen hat das sich andere Spieler dort echte Chancen ausrechnen.

Das Finale der Jungen Konkurrenz bestritten die beiden Wirgeser Niclas Ott und Christian Güll, welches Niclas Ott in einem spannenden und umkämpften Finale mit 3:2 gewinnen konnte.

Überragender Akteur in den Schülerklassen war der Wirgeser Walli Asghir-Gill der die A und B Schüler Konkurrenz gewinnen konnte.

 

Montags begann der Tag mit der Herren C Klasse welche mit knapp 60 Teilnehmern hervorragend besetzt war.

Im Doppel waren Jan Balzer und Jan Ganswind aus Fachbach erfolgreich.

In der Damen Konkurrenz war ein sehr ausgegliches und gutes Teilnehmerfeld anwesend was spannende und gute Spiele versprach. Hier gewann Stephanie Hoffmann im Finale gegen Teresa Ströher vom TTC Staffel mit 3:1.

 

Dann kam es zu der Herren B Konkurrenz in der dieses Jahr ein Eigengewächs die Konkurrenz beherrschte, Joel Lüdemann gewann nach souveränem Turnierverlauf das Finale gegen den Spieler Patrick Mößner von der TG Söllingen aus Baden.

 

Am späten Montagabend kam es dann zur „Königsklasse“, die offene Herren A Klasse.

Hier war im Vorhinein ein klarer Favorit am Papier, Alberto Mino, südamerikanischer Meister 2015,  die Nummer eins der 2. Liga Mannschaft des TTC Grenzau. Sein Mannschaftskollege Sauer hingegen verlor gegen den Spieler Julian Buhl vom TTC Wenden überraschend im Viertelfinale. Im Finale kam es dann zum Duell Mino gegen Andres Fejer Konnerth vom TTC Hagen was Mino am Ende deutlich gewinnen konnte.

Im Doppel dominierte ebenfalls Alberto Mino mit seinem Mannschaftskollegen Sauer im Finale gegen den Altmeister Georg Böhm mit seinem Sohn David mit 3:0.

 

Eike Ziegler und sein Team erhielt von den Teilnehmern/Teilnehmerinnen viel Lob  für seine organisatorisch hervorragende Durchführung des Turniers. Viele Spieler/innen und Eltern freuen sich schon auf einen Start im Jahr 2017.

 

Der Vorstand, der selbst vom 1. Vorsitzenden über den 2. Vorsitzenden, Sportwart, Geschäftsführer, Jugendwart bis hin zum Kassierer an allen drei Tagen von früh morgens bis in die Nacht hinein im Einsatz war, dankt allen Helferinnen und Helfer.

Es lief an allen 3 Pfingsttagen ohne Probleme dank der Hilfe unserer Jugendlichen, deren Eltern und vielen Vereinsmitgliedern.

 

Ein besonderer Dank gilt natürlich auch unseren Sponsoren.

Wirgeser Mädchen schlagen sich ordentlich - Jannik Holzinger wird Vizeminimeister beim Verbandsentscheid

 

Am vergangenen Wochenende reisten die Wirgeser Spielerinnen und Spieler, welche sich über den Regionsentscheid für das Verbandsfinale qualifiziert hatten, zusammen mit ihren Eltern und Betreuern Rainer Fuchs, David Ziegler und Marco Cermann nach St. Katahrinen.

 

Schließlich schrammte Jannik nur ganz knapp am 1. Platz und der Qualifikation fürs Bundesfinale in Rosenheim vorbei. Unsere Mädchen (Sophie Hoegner, Vesa Jakupi, Selma Qajani, Marie von Tippelskirch und Suela Qajani) erreichten ebenfalls sehr gute und zufriedenstellende Plätze (13; 19 - 23). Marco Cermann, 2. Jugendwart beim TTC, zog ein psoitives Fazit: "Wenn man bedenkt, dass die meisten Gegnerinnen schon wesentlich länger im Tischtennis aktiv sind, war allein schon die Qualifikation zum Verbandsentscheid ein riesen Erfolg!"

TTC Wirges sucht Übungsleiter

 

Der TTC Wirges sucht für sein Schüler- und Jugendtraining, Donnerstags von 16:30 bis 18:00, eine/n zusätzliche/n Trainer/in zur Unterstützung. Ein Trainerschein wäre von Vorteil, ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Gerne auch junge Erwachsene, welche einen Trainerschein anstreben und schonmal Erfahrung sammeln wollen.

 

Der Spaß und die Freude mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten sollte aber auf jeden Fall vorhanden sein.

 

Unsere Kinder freuen sich auf DICH!!

 

Weitere Infos unter: jugend@ttc-wirges.de

Ranglisten Jugend, Damen und Herren

 

21. - 22.05.:

Jungen, Mädchen, Schüler/-innen A, B und C

Herren B, C, D, E; Damen B, C, D

 

28.05.:

Herren A

 

Meldungen für die Herrenranglisten können bis zum 14. bzw. 21.05. bei unserem Sportwart Thorsten Wenske abgegeben werden!

TTC Wirges VI gewinnt verrücktes Aufstiegsspiel

 

Am Sonntagmorgen hatte unsere sechste Herrenmannschaft um Mannschaftsführer David Ziegler die Möglichkeit, sich für den zweiten Tabellenplatz mit dem Aufstieg in die Kreisliga zu belohnen. Ein Blick auf die Bilanzen der Gegner versprach ein hochklassiges Spiel, bei dem die Wirgeser Jungs alles geben mussten um den Traum vom Aufstieg aufrecht erhalten zu können. Während Brett eins der Bad Emser, der Regionsvorsitzende Hagen Müller, mit einer 48:0 Bilanz glänzen konnte, machten Alen Beslagic mit einer 19:0 und Matthias Werner mit einer 28:11 Bilanz auf sich aufmerksam.

 

Obwohl man die Doppel auf Wirgeser Seite, gegen die wie gewohnt aufstellenden Bad Emser, taktisch drehte, hatte das bis dahin, in der Rückrunde ungeschlagene Einserdoppel Ziegler/Ziegler, es gegen das potentiell schwächere Gegnerdoppel alles andere als einfach und konnte erst im 5. Satz knapp mit 11:9 gewinnen.

Nach Durchgang eins musste man auf einen 3:3 Zwischenstand mit besserem Satzverhältnis für Bad Ems blicken. War der Aufstiegskampf also schon verloren? Denn selbst ein Unentschieden würde dem TTC Wirges nur mit mehr gewonnenen Sätzen zum Sieg verhelfen. Die Mannschaft hatte den Glauben jedoch noch lange nicht verloren.

Anschließend ging es im Duell der beiden Spitzenspieler Eike Ziegler und Hagen Müller erneut bis in den fünften Satz mit schließlich glücklicherem Ende für den Vorsitzenden des TTC. Doch was sich zu dieser Zeit am Nachbartisch abspielte war kaum zu fassen. David Ziegler lieferte seine wohl beste Saisonleistung ab und konnte den in der Meisterschaft ungeschlagenen Alen Beslagic in drei Sätzen besiegen. Letztendlich brachte die "Sechste" aus Wirges die Führung gekonnt ins Ziel und besiegte den TTV Bad Ems mit 8 zu 5.

 

Die Punkte für Wirges holten:

Ziegler/Ziegler; Eike Ziegler (3), David Ziegler (2), Kaan Özselcuk (1) und Jana Schneider (1)

Vesa Jakupi wird Regionsminimeisterin

 

Insgesamt 59 Spielerinnen und Spieler kämpften am vergangenen Samstag um die heiß begehrten Podestplätze, welche zur Teilnahme an den Verbandsminimeisterschaften berechtigen. Nachdem David Ziegler, Jugendwart des TTC Wirges, die Veranstaltung unter Beobachtung von vielen aufgeregten Augen eröffnet hatte, starteten um 14 Uhr die beiden jüngsten Spielklassen des Tages, die AK3 (8 Jahre und jünger) und die AK2 (10 und 9 Jahre). Bereits hier waren die Teilnehmerzahlen mit 20 Mädchen und 28 Jungen gigantisch. In der ältesten Spielklasse (11 und 12 Jahre) kamen nochmal zusätzlich 11 Kinder hinzu.

 

Nach den Gruppenrunden, die etwas länger als zwei Stunden dauerten, ging es für die hälfte der Kinder in der KO Runde weiter.

In der AK3 der Jungen konnten sich die in Wirges bereits bekannten Merlin Massfeller und Ben Kleibusch im Halbfinale gegen Jakob Manns und Gerold Wolf klar durchsetzen. Im Finale sah es dann, nach zwei klar gewonnen Sätzen, zunächst danach aus, als ob Ben sich für die Niederlage beim Ortsentscheid "rächen" würde, doch konnte Merlin die Partie in fünf packenden und spannenden Sätzen noch drehen und gewinnen.

Bei den Mädchen trafen im Finale Hannah Siry und Nathalie Schulze aufeinander. Nathalie ließ ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance und schnappte sich den 1. Platz. Dahinter reihen sich Zoe Sagstetter, die im Halbfinale nur ganz knapp mit 2:3 an Hannah Siry scheiterte und Cassandra Wirtz.

 

In der zweitältesten Alterklasse lieferten sich die Jungs ein "Kopf an Kopf" rennen. Diyar Dogan konnte im Halbfinale gegen Timo Pesch einen 2:0 Rückstand noch drehen und erfolgreich in´s Finale einziehen, wo er Ricardo Mailitis nach einer klaren 0:3 Niederlage zum Sieg gratulieren musste. Den dritten Platz erreichte Jannik Holzinger.

In der gleichaltrigen Mädchenklasse setzten sich vier Wirgeser Spielerinnen in´s Halbfinale durch. Die spätere Gewinnerin Vesa Jakupi schaltete im Halbfinale ihre Klassenkameradin Marie von Tippelskirch in fünf knappen Sätzen aus. Sophie Hoegner zog mit einem 3:0 Sieg über Selma Qajani in´s Finale ein, wo Sophie der besseren Vesa gratulieren musste. Marie konnte im Spiel um den 3. Platz gegen Freundin Selma mit 3:0 gewinnen.

 

In der AK1 belegte der einzige übrig gebliebene Wirgeser Spieler Carl-Louis Hein hinter Jan Lorenz und Nick Wittmer den dritten Platz. Bei den Mädchen gab es für Jana Dissinger auf Grund einiger krankheitsbedingten Absagen leider keine Konkurrenz, sodass sie sich kampflos den 1. Platz sichern konnte.

 

 

Alles in allem war der Regionsentscheid eine gelungenen Veranstaltung, bei der man viele schöne und spannende Spiele sehen konnte. Besonders freute sich die Turnieleitung um den Regionsjugendwart Karl-Werner Burger über die sehr hohen Teilnehmerzahlen, welche vor allem bei den Mädchen im vergleich zu den letzten Jahren wieder stark angestiegen sind. Auch Marco Cermann, 2. Jugendwart beim TTC, fand ausschließlich positive Wort und freut sich wie sein Amtskollege David Ziegler über viele neue Nachwuchstalente im Tischtennis. Beide wünschen allen Siegerinnen und Siegern für die Verbandminimeisterschaften am 8. Mai in St. Katharinen viel Spaß, Glück und Erfolg!!

Zweite Mannschaft zum zweiten Mal in Folge Rheinlandpokalsieger


Nachdem am letzten Wochenende der Regionspokal souverän mit 4:0 gegen Mühlbachtal gewonnen wurde, stand am letzten Sonntag der Rheinlandpokal an.
Mit der Mannschaft Sporcic, Braun und Werschkun reiste man mit dem Ziel an, je nach Gegner eventuell den Erfolg des letzten Jahres zu wiederholen und sich für die Deutschenpokalmeisterschaften zu qualifizieren.
Im ersten Spiel ging es dann gegen die befreundete Mannschaft aus Konz. Spitzenspieler Sporcic brachte Wirges schnell mit 1:0 gegen den jungen Emmerich in Führung. Die folgenden Spiele waren dann sehr knapp, so konnte Werschkun mit ansprechender Leistung knapp gegen den starken Reinert gewinnen und auch Braun fand nach einem 0:2 Satzrückstand auch mit Hilfe des Netzes gegen den unangenehmen Nico Schmitt zu seinem druckvollen Spiel und gewann noch. Das Doppel war dann einfach ein starkes Spiel der jugen Kombination Braun/Werschkun gegen das eingespielte Duo Reinert/Schmitt. Damit stand ein 4:0 im Viertelfinale zu Buche!
Im Halbfinale wartete die Mannschaft aus Daun um Routinier Petzold. Auch hier ging Wirges mit 3:0 in Führung, wobei vor allem die Leistung von Werschkun hervorzuheben ist, der gegen Petzold mit 3:2 gewinnen konnte. Nun wurde es aber nochmal eng, da das Doppel mit 1:3 verloren ging und auch Sporcic nicht gegen Petzold gewinnen konnte. Somit war es an Braun den Schlusspunkt zum 4:2 zu setzen.
Im Finale ging es dann gegen die Mannschaft aus Kehrig, die nur zu zweit antraten, da ihr dritter Spieler verletzungsbedingt beide Einzel aufgeben musste. Gute Besserung noch einmal auf diesem Weg! Trotz dieser ärgerlichen Begebenheit aus Sicht der Kehriger entwickelte Sich die Partie zu einer engen Kiste. Zwar konnte Braun gegen Büsch souverän mit 3:0 gewinnen, aber Werschkun verlor gegen den sehr starken Martini. Im Doppel wurde bei Wirges getauscht, da Braun Schmerzen am Ellbogen hatte. Das Doppel Sporcic/Werschkun verlor aber trotz einiger Chancen relativ deutlich gegen Martini/Büsch, sodass es nach bisherigem Spielverlauf mit 2:2 Zwischenstand in die nächste Einzelrunde ging. Hier spielte nun Sporcic im Duell der Einser das erste Mal richtig stark auf und konnte mit 3:0 gegen den über den Tag auch angeschlagenen Martini gewinnen. Das Spiel war somit schon gewonnen, da das zweite geschenkte Spiel ja quasi schon gewonnen war. Das Spiel Werschkun gegen Büsch entschied also nur noch über 4:2 oder 4:3. Hier war bei Werschkun nach einem sehr starken Tag aber die Luft raus und er verlor mit 1:3.
Damit stand am Ende ein 4:3 zu Buche!
Glückwunsch zum Pokal und viel Spaß und Erfolg auf den Deutschen!

Zweite Mannschaft beendet erfolgreiche erste Verbandsoberligasaison


Die Zweite beendet ihre erste Saison in der Verbandsoberliga auf dem zweiten Platz und spielt somit die Relegation um den Aufstieg in die Oberliga!
Nach einer guten Saison, in der die Mannschaft es auf Grund ungünstiger Begebenheiten wie Trainingslager, Krankheit, Missverständnisse, Geburten usw. nie geschafft hat die absolute Topaufstellung an den Start zu bringen, war es mal wieder das letzte Spiel gegen die Sportfreunde aus Höhr-Grenzhausen in dem es noch einmal um „alles“ ging. Eine kleine Tradition, wie Janus Horn bei der Begrüßung bemerkte. Höhr-Grenzhausen lief in der bekannten Aufstellung auf, während es Wirges schaffte die bisher beste Aufstellung der Saison an den Start zu bringen.
In den Doppeln startete die Zweite vor einigen Zuschauern furios. Alle drei Doppel wurden mit 3:1 gewonnen. Dabei sind vor allem die Kombination Sporcic/Geschwind gegen das Spitzendoppel der Gäste, sowie Werschkun/Müller gegen die Routinier Ströher M./Gewehr hervorzuheben.
Im vorderen Paarkreuz startete dann Ronny Zwick, nach einer längeren Krankheit gegen Florian Ströher mit einem 3:1 Erfolg.Im nächsten Einzel trat Daniel Sporcic gegen Pierre Burger an, war aber größtenteils chancenlos. In der Mitte kam dann zum Spiel zwischen Tobias Braun und dem bis dahin noch zu null stehenden Janus Horn, welches der junge Wirgeser knapp im entscheidenden Satz gewinnen konnte. Zeitgleich hielt Tobias Werschkun in einem starken Spiel mit 3:0 die Oberhand gegen Markus Ströher. Im hinteren Paarkreuz kam es dann zum Einsatz des „Neuen“ auf Wirgeser Seite. Markus Geschwind, der zur Rückrunde nach Wirges zurückgekehrt ist, dort aber wegen Krankheit und der Geburt seines Kindes bisher nur einmal antreten konnte, trat gegen Marc Gewehr an. Nach leichten Konzentrationsschwächen im ersten Satz wurde Markus von Satz zu Satz stärker und konnte seinen Gegner mit starken Bällen ungefährdet mit 3:1 bezwingen. Am zweiten Tisch spielte zeitgleich Marcel Müller gegen den vom Gesamtergebnis deutlich eingeschüchterten Sebastian Ströher und ging durch eine konzentrierte Leistung mit 2:0 in Führung. Aber plötzlich kam noch einmal Leben in Sebastian und er verkürzte auf 2:2. Im entscheidenden Satz behielt Marcel in einem echten Drama in der Verlängerung die Oberhand.
Den Schlusspunkt setzte dann Ronny Zwick, der in einem knappen Spiel den stark aufspielenden Pierre Burger im Griff behielt und damit die Saison mit einer überragenden 31:0 Bilanz beendete! 9:1 ist das überragenden Endergebnis aus Wirgeser Sicht!
Jetzt heißt es entspannen und dann schauen was in der Relegation so möglich ist!

Regional- und Oberligateam beenden Saison

 

Am Wochenende des 16. und 17. April fuhr die erste Herrenmannschaft des TTC Wirges zwei souveräne Siege gegen die beiden Schlusslichter, TTV Albersweiler und TTC Oppau, der Oberliga Südwest ein.

Samstag konnte man gegen den TTC Albersweiler mit 9 zu 0 gewinnen, Sonntags schlug man den TTC Oppau mit 9 zu 1.

 

Die Punkte im Spiel gegen Albersweiler holten:

Limbach/Stendebach, Güll/Haüsler, Ott/Bohn, Güll, Limbach, Ott, Haüsler, Bohn und Stendebach

Die Punkte gegen Oppau sicherten:

Müller/Limbach, Güll/Häusler, Ott/Schneider, Müller, Güll, Limbach, Ott und Haüsler

 

 

Die Damen des TTC Wirges spielten am Samstag gegen den TTV Rimlingen-Bachem und mussten eine klare 0:8 Niederlage einstecken. Der TTC, welcher in der Liga weit abgeschlagen ist, bekam bon Beginn an keinen Fuß auf den Boden und konnte somit keinen Punkt sichern.

Am Sonntag gelang  gegen die Damen des TTC Mühlheim-Urmitz/Bhf. eine Punkteteilung.

5. Herrenmannschaft kann Abstieg nicht mehr abwenden - "Sechste" und "Siebte" qualifizieren sich für die Relegation um den Aufstieg

 

Vor dem Spieltag bereits befürchtet, am Samstag Abend traurige Realität. Unsere fünfte Herrenmannschaft gewinnt zwar in Himmighofen mit 9:6, kann den drohenden Abstieg jedoch nicht mehr abwenden, da der direkte Abstiegskonkurrent TTSG Esterau gegen das Tabellenschlusslicht aus Elgendorf zwei ungefährdete Punkte einfahren konnte. Für den Abstieg verantwortlich ist ohne Frage die katastrophale Hinrunde, in der man lediglich einen von achtzehn möglichen Punkten mitgenommen hatte. Hätte man dort genau so erfolgreich wie in der Rückrunde gespielt würde man auf dem dritten Tabellenplatz stehen und in der Relegation um den Aufstieg mitmischen.

 

Freuen konnte man sich hingegen in der 6. & 7. Herrenmannschaft. Während unserer "Sechsten" die Relegation bereits seit einigen Wochen nicht mehr zu nehmen war, und man sich im letzten Saisonspiel noch eine bittere 1:8 Pleite gegen den Drittplatzierten aus Nauort einfangen musste, kam es in der 2. Kreisklasse zum Endspiel zwischen dem TTC Wirges VII und den Sportfreunden aus Höhr-Grenzhausen. Ein Blick auf die Tabelle veriet, dass man mindestens 8:2 gewinnen musste um den Traum vom Aufstieg noch retten zu können. Die Wahrscheinlichkeit laut der Mannschaft selbst? Eher gering! Nach zwei Stunden Spielzeit stand der Gewinner schließlich fest und unsere 7. Herrenmannschaft um Routinier Hugo Gerz hatte das unmögliche geschafft! Nun warten in der Relegation der TTV Bad Ems und der TV Hahnstätten auf unsere Jungs. Viel Erfolg!!

Rheinland-Senioren Mannschaftsmeisterschaften Ü60

 

Am Wochenende fanden in Engers die Rheinland Senioren Mannschaftsmeisterschaften statt. Unsere Ü60 Mannschaft hatte sich dafür qualifiziert.

Nachdem 4 Mannschaften ihre Teilnahme zugesagt hatten mussten kurzfristig 2 Mannschaften krankheitsbedingt absagen.

 

Somit kam es direkt zum Endspiel TTC Wirges - SG Kisselbach/Pfalzfeld/Wiebelsheim.

 

Hatte man im vergangenen Jahr noch mit 4:1 gegen den gleichen Gegner verloren so wollte man dies in diesem Jahr besser machen.

Die Spieler Hans-Martin Scheugenpflug, Klaus Quirmbach, Hermann Wolf und Ersatzspieler Hugo Gerz starteten mit einem 3 : 0 Satzerfolg von Hans-Martin gegen die Nummer 2 Ulrich Wein. Taktisch aufgestellt spielte danach Klaus Quirmbach gegen die Nummer 1 von Kisselbach.

Wolfgang Müller. Nach 2 verlorenen Sätzen gewann Klaus den 3. Satz musste sich aber recht unglücklich mit 15:13 Punkten im vierten Satz und somit mit 3 : 1 Sätzen beugen. Hermann Wolf gewann dann sein Spiel gegen die Nummer 3 Karl-Ludwig Jahn ebenfalls ungefährdet mit 3 : 0 Sätzen.

Nun kam es zu einem aus unserer Sicht entscheidenden Doppel. Dieses verlief ausgeglichen und musste nach Zwischenstand von 2 : 2 Sätzen in den Endscheidungssatz gehen. Hier lagen unsere Spieler Klaus und Hermann bereits mit 4 Punkten im Rückstand, konnten durch  Cleverness und Konzentration den  Satz noch mit 11 : 9 gewinnen und brachten damit unsere Mannschaft mit 3 : 1 in Führung.

Im Spiel gegen die Nr. 1, Wolfgang Müller, kam Hans-Martin nie richtig ins Spiel und verlor mit 3 : 0 Sätzen. Damit verkürzte Kisselbach auf 3 : 2.

Im nächsten Spiel trat Hermann Wolf gegen Ulrich Wein an. Auch hier war der Spielverlauf sehr knapp. Den Ausschlag gab hier die bessere Technik und er

siegte  mit 3 : 1 Sätzen. Damit war der 4 : 2 Sieg unter Dach und Fach und unsere Mannschaft hat sich für die Region 7 Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert.

 

Auf dem Foto v.l.n.r. : Heinz Dillenberger (Referent Seniorensport TTVR), Hugo Gerz, Hans-Martin Scheugenpfug, Hermann Wolf und Klaus Quirmbach

Spieltag vom 11.-13. März

 

Oberliga Herren Südwest

TTC Wirges - VfR Simmern 9:1
TTC Wirges - RSV Klein-Winternheim 9:0

Nach dem erfolgreichen Lokalderby gegen Nassau am 28.Febrauar gelangen dem TTC Wirges an diesem Wochenende zwei weitere deutliche Siege in der Oberliga Herren Südwest.
Der TTC siegte ersatzgeschwächt (Ronny Zwick, Tobias Braun und Joel Lüdemann aus der Verbandsoberliga Südwest) mit einem klaren 9:1 Sieg über die Gäste aus Simmern, die ebenfalls mit Ersatz spielten. Am Samstagabend entschieden die Männer aus Wirges alle drei Startdoppel für sich. Sven Müller legte mit einem 3:1 Sieg gegen Moritz Weinand nach. Lediglich Christian Güll musste sich mit 2:3 gegen Colin Heow geschlagen geben. Die restlichen Spiele gewannen die Spieler des TTC allesamt.
Die Punkte zum 9:1 Endstand holten:
Müller/Limbach; Güll/Lüdemann; Zwick/Braun; Müller; Limbach; Zwick; Braun; Lüdemann.

 

Auch am folgenden Tag konnte der TTC Wirges einen klaren 9:0 Heimsieg gegen einen allerdings sehr ersatzgeschwächten Gegner einfahren.
Die Punkte zum 9:0 Endstand holten:
Müller Sven/Limbach; Güll/Zwick; Müller Michel/Wenske; Müller Sven; Güll; Limbach: Zwick; Müller Michel; Wenske.

 

Regional Damen Südwest

TTC Wirges - TSV Gau-Odernheim 4:8

Mit 4:8 musste sich die junge Damenmannschaft des TTC gegen die Gäste aus Gau-Odernheim geschlagen geben. Nach den beiden Startdoppeln lagen die Damen des TTC Wirges 0:2 zurück, kämpfen sich aber nach den beiden Spielen von Hannah Herschel und Layla Eckmann zurück. Das hintere Paarkreuz, welches bei Wirges mit Katalin Eichmann und Katrin Drysch besetzt ist, konnte jedoch nicht nachziehen. Hannah Herschel wuchs im folgenden Spiel gegen die Nummer Eins aus Gau-Odernheim über sich hinaus und siegte mit 3:1. Die darauf folgenden Spiele gewannen die Gäste jedoch mit einer Ausnahme (Katalin Eichmann-Eva-Maria Paul 3:0) allesamt.
Endstand 4:8.

 

Verbandsoberliga Herren Südwest
TV Leiselheim II - TTC Wirges II 9:2

An diesem Wochenende spielte die 2. Mannschaft des TTC Wirges in Leiselheim, dem Tabellenführer der Verbandsoberliga Südwest. Der Gast aus Wirges musste ohne Ronny Zwick, dem bislang ungeschlagenen Topspieler des TTC, anreisen, da dieser in der ersten Mannschaft des TTC Ersatz spielte. Ohne Zwick gelang es dem TTC nicht, Leiselheim zu attackieren und unterlagen der Heimmannschaft mit 2:9.
Die Punkte für den TTC holten: Braun/Lüdemann und Tobias Werschkun im Spiel gegen Janis Oberle.

 

 

Herren B Pokal
Spfr. Höhr-Grenzhausen II - Wirges III 1:4

Herren C Pokal
TTC Wirges VI - TTSG Braubach/Kehlbach II 2:4

Die Herren des TTC Wirges sind außerhalb des Ligageschäftes unter anderem auch im Verbandspokal dabei. Dieses Wochenende spielten auch die dritte Mannschaft im Herren B Pokal und die sechste Mannschaft im Herren C Pokal.
Die dritte Mannschaft siegte in Höhr-Grenzhausen souverän mit 4:1.
Überragender Spieler war Dominik Stendebach, der sowohl seine beiden Einzelspiele, als auch das Doppel zusammen mit Torsten Wenske mit 3:0 gewann. Wenske unterlag Andreas Wagner mit 1:3.
Den vierten Punktgewinn für den TTC sicherte Andres Tillmanns.
Mit dem Sieg über Höhr-Grenzhausen zieht der TTC Wirges nun in das Finale ein, in dem er auf die Mannschaft des SG Lahnbrück Fachbach trifft, die zuvor Winterwerb mit 4:2 geschlagen hatten.

Die 6. Mannschaft des TTC Wirges um Jugendtrainer Eike Ziegler und Jugendwart David Ziegler unterlag den Gästen aus Brauchbach/Kehlbach mit 2:4. Die beiden Punkte für Wirges sicherte Eike Ziegler mit zwei Einzelsiegen über Martin Werne und Christian Wyrobek.

TTC Wirges mit sensationellem Sieg über den TV Nassau e. V. in der Oberliga Südwest

 

Im Spitzenspiel und Lokalderby der Oberliga Südwest siegte der TTC Wirges (Tabellenführer) am 28.02.2016 gegen die Gäste aus Nassau (Platz 3), bestätigte damit die bislang sehr gute Leistung dieser Saison und ist weiterhin ungeschlagener Tabellenführer der Liga.

Mit einer 3:0 Führung nach den drei Startdoppeln verschafften sich die Spieler des TTC Wirges eine komfortable Ausgangssituation für die folgenden Einzelspiele.
Den einzigen Punktgewinn dieses Tages für Nassau sicherte Michal Vavra mit einem 3:1 Sieg gegen Sven Müller. 
Die sechs folgenden Einzel konnten die Wirgeser alle für sich entscheiden.

 

Die Punkte zum 9:1 Entstand holten: 

Müller/Limbach, Güll/Häusler, Britscho/Ott; Müller, Güll, Britscho, Limbach, Ott, Häusler

Pressewart des TTC Wirges

Bastian Aller wird neuer Pressewart des TTC Wirges

 

Einstimmig wurde Bastian auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 26.02.2016, zum neuen Pressewart gewählt und komplettiert somit den 15-köpfigen Vorstand des TTC Wirges.

Gruppenfoto am 2. Turniertag

Über 100 Kinder kämpfen um die Titel der mini-Meisterschaften

 

Gemeinsam haben sie es geschafft. In der Woche vor Karneval knackte der TTC Wirges und die Theodor-Heuss Grundschule Wirges die 100 Teilnehmer Marke bei den mini-Meisterschaften.

Gespielt wurde der Wettbewerb an zwei Tagen. Während dienstags etwas mehr als 60 Kinder um den Titel kämpften duellierten sich am Mittwoch etwa 50 Kids. Am 1. Tag konnten sich Philipp Loor und Adrian Becher in die Siegerliste der Jungen eintragen, bei den Mädchen übernahm dies Vesa Jakupi und Lianna Nemna. Den zweiten Platz ihrer Altersklassen sicherten sich Diyar Dogan, Robert Murytscher bei den Jungs und Sarah Dücker und Neeruja Rajkumar bei den Mädchen.

Am 2. Tag hatte Sanjay Sadiku die Nase vorn und gewann in einem spannenden Finale gegen Taha Asghir-Gill die Jungen Altersklasse 2. Bei den gleichaltrigen Mädchen schnappte sich Hellinaz Celik nach 4 Sätzen den Titel der mini-Meisterin! In der Altersklasse 3 kristallisierte es sich schnell heraus, dass die zwei Abräumer vom Wirgeser Ortsentscheid erneut die Konkurrenz hinter sich lassen werden. Letztendlich musste Ben Kleibusch nach einer packenden und knappen Partie seinem Klassenkameraden Merlin Massfeller erneut zum Sieg gratulieren. Bei den Mädchen gewann Zoe Sagstetter vor Cassandra Wirtz.

 

Insgesamt zeigten nahezu alle „minis“ unter den Augen ihrer Lehrer sehenswerte Ballwechsel.

„Es war eine top organisierte und großartige Veranstaltung“, freute sich das betreuende Kollegium.“ -  Die Kinder hatten großen Spaß an unserem Sport, und einige konnten ihr Talent beweisen.”, resümierte der Jugendwart David Ziegler.

 

Für die Bestplatzierten heißt es nun am 16. April sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2016. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im Juni Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Rosenheim (Bayern). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.

 

Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 32 Jahren haben knapp 1,4 Millionen Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen. Sie vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Rückschlagspiel der Welt. Bastian Steger (SV Werder Bremen) ist so ein Beispiel: Er gewann bei Weltmeisterschaften zweimal die Silbermedaille mit der deutschen Herren-Nationalmannschaft und wurde Deutscher Meister im Einzel und Doppel.

 

Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den bietet der TTC Wirges jeden Donnerstag ein Probetraining an. Unsere Trainer Marco und David leiten Anfänger jeden Alters kompetent an. Anmeldungen und Fragen nehmen die beiden unter folgender E-Mailadresse gerne entgegen: jugend@ttc-wirges.de

Termine

15.07.:

Außerordentliche Mitgliederversammlung

 

27.-28.08.:

D-Trainer Ausbildung

Runde Geburtstage

Eike Ziegler: 02.03.1966

 

Klaus Quirmbach: 12.03.1956

 

Josef Klering: 26.05.1946

 

Ursula von Tippelskirch: 21.06.1946

 

Gudrun Quirmbach: 20.07.1966

 

Klaus Meurer: 07.12.1966

Deutscher Mannschaftsmeister U18 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TTC Wirges e.V.