News - ältere Artikel

Nachrücker wird deutscher

Vizemeister der Jungen 2017

TTC Wirges zählt zum 9. Mal in Folge zu den besten 8 Jugendmannschaften

in Deutschland

 

Nach der kurzfristig, krankheitsbedingten Absage der TSG Kaiserslautern war die Jungen-Mannschaft des TTC Wirges Nachrücker für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Bad Blankenburg (Thüringischer Tischtennis Verband). Kurzfristig musste man innerhalb von 2 Tagen alle Vorbereitungen (Mannschaft, Fahrzeug, Hotel, Betreuer, etc.) durchführen. Das schaffte der TTC Wirges in vorzüglicher Art und Weise. Damit ist der TTC Wirges der einzige Verein in Deutschland der es seit 9 Jahren geschafft hat in jedem Jahr eine seiner Jugendmannschaften unter den besten 8 Mannschaften in Deutschland zu platzieren.

Nun musste man sich kurzfristig auf die Gegner einstellen. Das hat die Mannschaft mit Bravour erledigt. Gruppengegner waren der TTC 1946 Weinheim (TT Verband Baden Württemberg), die TV 1879 Hilpoltstein (Bayrischer Tischtennis Verband) und der MTV Jever (Tischtennis Verband Niedersachsen). Im ersten Spiel Samstags war der MTV Jever Gegner unseres Teams. Die Spieler Mattes Häusler, Maximilian Bohn, Tobias Werschkun und Aaron Emmerich gingen sehr konzentriert in das Spiel. Die beiden Eingangsdoppel konnten mit jeweils 3:0 Sätzen gewonnen werden. Damit ging man mit 2:0 Punkten in Führung. Maximilian Bohn verlor sein Einzel gegen die Nr. 1 der Gäste Christian Mesler unglücklich im 5. Satz mit 12:10 Punkten. Danach sorgten dann Mattes Häusler, Tobias Werschkun und Aaron Emmerich mit drei Siegen für einen beruhigenden 5:1 Zwischenstand. Nachdem Mattes Häusler ebenfalls gegen Christian Mesler mit 3:2 Sätzen verloren hatte, war es Maximilian Bohn vorbehalten mit einem 3:2 Satzergebnis den Sack zuzumachen und das Endergebnis von 6:2 Punkten zu erspielen. Damit war der Start hervorragend gelungen.
Im 2. Spiel war die Mannschaft des bayrischen Tischtennis Verbandes, der TV 1879 Hilpoltstein unser nächster Gegner. Diesmal startete man miserabel in das Spiel nach den beiden Doppeln und dem ersten Einzel lag man mit 3:0 Punkten im Rückstand. Zwei der drei Spiele verlor man unglücklich im 5. Endscheidungssatz. Nach dem Sieg von Mattes Häusler zum 3:1 folgte die nächste unglückliche Niederlage von Aaron Emmerich mit 11:9 im 5. Satz. Damit lag man 4:1 zurück und hatte kaum noch Chancen auf einen Sieg.
Was für ein Ruck dann durch die Mannschaft ging ist kaum zu begreifen.  5 Spiele in Folge, teilweise sehr klar aber auch 2 sehr enge Spiele über 5 Sätze wurden gewonnen und die Mannschaft schaffte den nicht mehr erwarteten Sieg mit 6:4 Punkten.

Damit war das Erreichen des Halbfinales bereits vor dem Spiel gegen den TTC 1946 Weinheim (TT Verband Baden Württemberg) erreicht. Jetzt ging es darum sich eine bessere Ausgangssituation für das Halbfinale zu erspielen. Man wollte dem hohen Favoriten TSV Bargteheide aus dem Weg gehen. Auch hier startete man katastrophal. Man ging ebenfalls wie in der Begegnung vorher mit 3:0 Punkten in Rückstand. Jedoch im Gegensatz zu dem letzten Spiel konnten Mattes Häusler, Tobias Werschkun und Aaron Emmerich ihre drei Einzel gewinnen und zum 3 : 3 Zwischenstand ausgleichen. In den Folgeeinzeln verlor Mattes Häusler gegen die Nr. 1 der Gäste Tom Eise. Maximilian Bohn und Tobias Werschkun konnten mit 2 Siegen eine 5 : 4 Führung erspielen. Zum Sieg reichte es leider nicht da Aaron im letzten Einzel trotz einer 2:0 Satzführung dem Gegner im 5. Satz mit 12:10 Punkten gratulieren musste. Nach den Gruppenspielen war man doch 1.Satz besser und konnte im Halbfinale wie gewünscht der TSV Bargteheide aus dem Weg gehen.

Am Sonntagmorgen stand dann das Halbfinale gegen den Gruppenzweiten der Gruppe A an:
1. FC Gievenbeck vom westdeutschen Tischtennisverband an. Besser zu starten wie in den beiden letzten Spielen war die Devise der Mannschaft. Dies schaffte man dann auch was sich im Verlauf des Spieles dann auch als wichtig herausstellte. Die beiden Eingangsdoppel wurden von jeweils einer Mannschaft immer klar dominiert. Mattes Häusler/Tobias Werschkun siegten in ihrem Doppel mit 3:0 Sätzen Am Nebentisch verloren Maxi Bohn und Aaron Emmerich mit gleichem Ergebnis. Die folgenden Einzel verliefen sehr ausgeglichen.
Zunächst verlor Maxi Bohn gegen Tim Artarov mit 3:1 Sätzen. Mattes Häusler konnten mit 3:2 Sätzen gegen Alexander Mesionzhnik ausgleichen. Im unteren Paarkreuz musste Aaron Emmerich seinem Gegner mit 3:1 Sätzen den Vortritt lassen. Tobias Werschkun siegte dann klar mit 3:0 Sätzen gegen sein Gegenüber Lukas Ebbers. Dann kam es im vorderen Paarkreuz zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenspieler. Was Mattes Häusler dann ablieferte war phänomenal .Er siegte mit 11:9, 11:7 und 11: 5 in 3 Sätzen gegen Tim Artarov.
Auch die nächsten 3 Spiele gingen alle nur über 3 Sätze. Zunächst verlor Maxi Bohn gegen Alexander Mesionzhnik, Tobias Werschkun siegte mit ebenfalls 3 :0 Sätzen gegen Lukas Bosbach. So musste Aaron Emmerich im letzten Spiel einen Satz gewinnen und das Endspiel wäre erreicht. Aaron spielte die Sätze aus seiner Sicht : 8:11, 13:15 und 11:13. Er hatte während des Spielverlaufes 5 Satzbälle für sich, konnte aber keinen für sich entscheiden.
Nun mussten da man in Punkten und Sätzen gleich war die einzelnen erspielten Bälle gezählt werden. Es wurde ausgewertet und man gab das Ergebnis bekannt das der 1. FC Gievenbeck 5 Punkte mehr erreicht habe. Die Enttäuschung war groß. Es wurde jedoch ein zweites bzw. drittes Mal ausgezählt und zum Ende waren wir doch im Endspiel, da wir 8 Punkte besser waren.

Was will man mehr wie als Nachrücker in ein deutsches Endspiel zu kommen. Hier war wie erwartet der TSV Bargteheide der haushohe Favorit. Sie spielte mit 3 Spielern die im Jahr 2016 gegen uns ebenfalls um die Deutsche Meisterschaft gespielt hatten. Waren wir 2016 der hohe Favorit so waren die Vorzeichen dieses Jahr umgekehrt.
Bargteheide hatte im ersten Doppel in den ersten drei Sätzen noch ihre Probleme mit M.Häusler/T. Werschkun. Nach einer 2:1 Satzführung drehten die Gegner enorm auf und so musste unser Doppel nach zwei klar verlorenen Sätzen den Punkt an ihre Gegenüber abgeben. Das zweite Doppel wurde ebenfalls verloren und so stand es nach den Eingangsdoppeln 2:0 für Bargteheide. Matthes Häusler konnte sein Einzel gegen die Nr. 2 Leo Niklas Schultz mit 11:7, 11:5 und 14:12 für sich entscheiden. Das sollte jedoch der letzte Punkt und damit der Ehrenpunkt für den TTC sein. Alle anderen Einzel wurden mit 0:3 oder 1:3 Sätzen abgegeben. So musste man dem TSV Bargteheide zu seinem 6:1 Sieg und zur Deutschen Meisterschaft gratulieren.

Aber was will man mehr als als Nachrücker Deutscher Vize-Mannschaftsmeister zu werden.

Dies war jedoch ein nicht erwarteter Erfolg zu dem wir auch den Betreuern und den begleiteten Eltern gratulieren und Dankeschön sagen möchten.

Foto: Von links nach rechts : Walli Asghir-Gill, Luca Schneider, Maxi Bohn, Tobias Werschkun, Aaron Emmerich und Mattes Häusler.

Vorrangliste 2017

Die diesjährigen Verbandsvorranglisten für den Nachwuchsbereich fanden am vergangenen Wochenende in Nassau statt. Insgesamt 14 Mädchen und Jungen des TTC Wirges hatten sich über die Regionsranglisten und Bezirksranglisten für diese Veranstaltung qualifiziert. Nach sehr guten Leistungen haben sich für die Verbandsendrangliste qualifiziert: Bei den Schülerinnen A Jessica Loor (Foto: ganz rechts) mit einem überraschenden 3. Platz. Johanna Braun mit einem 5.Platz bei den C-Schülerinnen konnte sich ebenfalls für die nächste Stufe qualifizieren. Bei den Jungen belegte Luca Schneider einen guten 5.Platz, Walli Asghir-Gill wurde in dieser Klasse 7. Er war bei den A-Schülern freigestellt und wird dort den TTC bei der Endrangliste vertreten. Sebastian Siry konnte bei den B-Schülern einen herausragenden 2. Platz belegen. Ion Schöpf belegte in der gleichen Klasse einen guten 3.Platz.

Allen Teilnehmern/Teilnehmerinnen wünschen wir bei der nächsten Stufe viel Erfolg.

Die weiteren Teilnehmer des TTC konnten folgende Plätze erzielen: Schülerinnen B : 7. Platz Lena Braun,  12. Platz Marie von Tippelskirch; Schülerinnen A:  10. Platz Ellen Tillmanns; Schüler C: 5. Platz Linus Endres, 8. Platz Jasper Holzinger, 12. Platz Simon Reusch; Schüler A: 6. Platz Yannik Stendebach; Jungen:  12. Platz Siyar Dogan.

Bezirksrangliste Nord 2017 - Jugend

 

Vom Nachwuchscup auf Verbandseben -  Wer hätte das wohl gedacht?

 

Während vier der fünf Mädchen, welche für uns in der Schülerinnen-B Klasse starteten, in der vergangenen Saison noch im Nachwuchscup an den Start gingen, qualifizierten sich Marie von Tippelskirch, Sophie Högner und Lena Braun dank großartiger Leistungen bereits für die Verbandsvorrangliste am 17. Juni 2017 in Nassau.

 

Selma und Suela Qajani verpassten die Qualifikation nur knapp und werden im kommenden Jahr erneut angreifen.

 

Außerdem konnten sich Jasper Holzinger, Linus Endres und Ben Gerhards ebenso bei den Jungs qualifizieren.

 

Herzlichen Glückwünsch und weiter so!!!

Jugend-Vereinsmeisterschaften 2017

 

Um die vergangene Saison gebührend zu beenden laden wir am 24.06.2017 recht herzlich zu den diesjährigen Jugend-Vereinsmeisterschaften nach Siershahn ein.

 

Starten werden wir um 14:00 Uhr mit dem Einzelwettbewerb in der Jugendklasse.

Im Anschluss an diese, um ca. 17:00 Uhr bitten wir neben den Kindern auch alle Eltern zum „Eltern-Kind – Doppel“ an die Tische.

 

Weitere Infos findet ihr in der Einladung.

 

Wir freuen uns auf euch!!!

Einladung Jugend-Vereinsmeisterschaften 2017
Einladung Vereinsmeisterschaften 2017.pd[...]
PDF-Dokument [67.2 KB]

Traditionelles Naspa Pfingstturnier des TTC Wirges dieses Jahr in Siershahn!

 

Am kommenden Wochenende, vom 03.06.2017 bis zum 05.06.2017, findet die 25. Auflage des Wirgeser Pfingstturnier statt, welches dieses Jahr ausnahmsweise in Siershahn veranstaltet wird. Das schon seit Jahren von der Naspa gesponsorte Traditionsturnier lockt, mit Preisen im Gesamtwert von 3500€, jährlich mehr als 500 Tischtennisspieler in den Westerwald und ist weit über die Grenzen von Rheinland-Pfalz bekannt. Die höchste Spielklasse ist Jahr für Jahr mit großen Namen der Tischtennisszene besetzt, so gewann letztes Jahr kein geringerer als der Zweitliga Topakteur und südamerikanische Meister Alberto Mino, der aktuell bei der WM in Düsseldorf aufschlägt. Zum erweiterten Favoritenkreis der Herren A Klasse gehören aber auch jährlich die Eigengewächse des TTC Wirges, die dieses Jahr in der Regional- und Oberliga aufgeschlagen haben. Neben einem guten Feld für Leistungssport orientierte Spieler bietet das Wirgeser Turnier seit einigen Jahren auch eine gut besuchte Rollstuhlfahrerkonkurrenz an, in der auch einige Topakteure Deutschlands an den Start gehen. Reine Hobbyspieler können in der Freizeitklasse gegeneinander antreten.

Informationen und die Möglichkeit zur Voranmeldung unter „Turniere“.

 

Erfolgreiche Regionsranglisten

 

Am vergangenen Wochenende fanden die Regionsranglisten der Region südlicher Westerwald/ Rhein-Lahn statt, bei der der TTC Wirges mit 32 Meldungen die absolute Mehrheit der Spieler stellte! Zuerst einmal muss angemerkt werden, dass trotz der vielen Wirgeser Meldungen keine einzige weibliche klasse gespielt wurde, da alle gemeldeten direkt für die Bezirksrangliste qualifiziert waren. Auch war nur die Jugendklasse so gut besucht, dass eine Vorrangliste gespielt werden musste und auch das nur wegen der SBE. Eine Entwicklung, die bedenklich scheint, vor allem was den weiblichen Bereich betrifft.

Aber nicht nur in der Masse, sondern auch spielerisch dominierte der TTC die Rangliste. Bei den Jüngsten wurde der Ranglistensieg nur (!) zwischen Wirgesern ausgefochten. Hier holte sich Linus Endres den Sieg vor Jasper Holzinger, Ben Gerhards, Simon Reusch und Gerold Wolf. Qualifiziert für die Berzirksrangliste sind damit Linus Endres und Jasper Holzinger. Bei den B-Schülern wurde zu Beginn in zwei Gruppen gespielt. Hier gewann Sebastian Siry seine Gruppe souverän. Jannik Holzinger wurde mit zwei Niederlagen Dritter. Für Felix Kettemer reichte es leider noch nicht für einen Einzelsieg, er wusste aber mit guten Ansätzen zu überzeugen. Gruppe B wurde von Ian Schöpf ähnlich souverän gewonnen, wie Gruppe A von Sebastian. Zweiter wurde Leonard Muschalle, der nur Ian gratulieren musste. In der Endrunde spielten dann die ersten drei jeder Gruppe die Platzierungen 1-6 aus. Hier konnte Jannik mit einem weiteren Sieg Platz 5 erreichen. Leonard verlor nur noch gegen Sebastian und wurde damit Dritter. Das Endspieler der zwei bis dahin ungeschlagenen und damit auch für die Bezirksranglistequalifizierten konnte Ian mit einem starken 3:0 über Sebastian für sich entscheiden. Auch bei den A-Schülern wurde zu Beginn in zwei Gruppen gespielt. Hier dominierte Yannik Stendebach seine Konkurrenz nach Belieben. Zweiter hinter Yannik wurde Jonas Endres. In der zweiten Gruppe wurde Florian Steinebach souverän Erster, während Manuel Georg einzig gegen Yannik Althofen erfolgreich war, der kein Spiel gewinnen konnte. Wie auch bei den B-Schülern wurde die Endrunde unter den drei Besten jeder Gruppe ausgespielt. Hier konnte Jonas mit einem weiteren Sieg einen guten fünften Platz erspielen. Das Spiel um den Ranglistensieg, war dann das Spiel zwischen Florian und Yannik, was Yannik souverän mit 3:0 für sich entschied. Damit sind Florian und Yannik für die Bezirksrangliste qualifiziert. Bei der Jugend wurde schon samstags die Vorrangliste gespielt, bei der Siyar Dogan, Ilja Wolf und Eric Beers vertreten waren, während Walli Asghir-Gill und Mirko Güll erst sonntags bei der Endrangliste eingreifen mussten. Bei der Vorrangliste spielte Siyar seine Konkurrenz ohne Satzverlust an die Wand, während Ilja und Eric die Stärke der Gegner anerkennen mussten und ohne Spielgewinn nach Hause fuhren… Sonntags stand dann die Endrangliste an, bei der Ilja, obwohl er samstags nichts gewinnen konnte, wegen vieler Absagen wieder spielen konnte. Zwar reichte es immer noch nicht für einen Sieg, aber er zeigte sich in vielen Situationen schon deutlich besser als noch am Vortag. Die anderen drei spielten in einer anderen Klasse als die Konkurrenz und schlugen sich nur untereinander, wobei Siyar Dogan sich in starken Spielen gegen seine beiden Vereinskollegen durchsetzte und Walli Asghir-Gill in einem knappen Spielen gegen Mirko Güll gewann, womit Siyar Erster, Walli Zweiter und Mirko Dritter wurde. Der einzige, der den dreien etwas entgegensetzen konnte, war Luis Lehmann, der aber schon von Grenzau nach Wirges gewechselt ist und sich auch zusammen mit Siyar und Walli für die Bezirksrangliste qualifizierte, da Mirko dort nicht antreten wird.

Zusätzlich zu den qualifizierten Jungs sind auch Jessica Loor und Ellen Tillmanns bei den A-Schülerinnen, Lena Braun, Sophie Högner, Marie von Tippelskirch, Selma und Suela Qajani bei den B-Schülerinnen und Johanna Braun bei den C-Schülerinnen für die Bezirksranglisten qualifiziert.

Verbandsmannschaftsmeisterschaften Schüler

Am 29. und 30. April 2017 trat die Schülermannschaft des TTC bei den Verbandsmannschaftsmeisterschaften in Bad Marienberg an. Nachdem man die letzten Jahre immer gewonnen hatte, nahm dieses Jahr der TuS Weitefeld-Langenbach die Favoritenrolle ein, hatten sie doch den besten Schüler des Rheinlands, Paul Richter, in ihren Reihen. Im ersten Spiel hieß der Gegner TuS Mandeln, ein Spiel, was gewonnen werden musste, wenn man ins Halbfinale wollte, hatte man doch Weitefeld in die Gruppe gelost bekommen. Die Schüler zeigten sich in der Aufstellung Asghir-Gill, Stendebach, Dogan, Steinebach, und den Doppeln Asghir-Gill/Stendebach und Siry/Schöpf hellwach und ließen beim 6:0 Erfolg nichts anbrennen. Im zweiten Spiel stand man dem TTC Ockenfels gegenüber. Auch hier war man von Anfang an da und holte in der Aufstellung Asghir-Gill, Stendebach, Dogan, Siry und den Doppeln Ashgir-Gill/Stendebach und Dogan/Schöpf einen guten 6:2 Erfolg! Einzig der Spitzenspieler Luis Mesenholl war nicht zu schlagen, obwohl Yannik Stendebach gegen ihn schon mit 2:0 in Front lag. Das dritte und letzte Gruppenspiel war dann gegen Weitefeld. Beide Mannschaften waren schon für das Halbfinale qualifiziert, sodass es nur noch um den Gruppensieg ging. Bei diesem ersten Aufeinandertreffen zeigte sich, dass der TTC gut gegen die doch stärker eingeschätzten Gegner mitspielen konnte, so verloren Asghir-Gill/Stendebach nur knapp 2:3 gegen das Spitzendoppel Richter/Flemming, Yannik Stendebach nahm Paul Richter einen Satz ab, Walli Asghir-Gill siegte glatt 3:0 gegen Flemming und Siyar Dogan verlor knapp 2:3 gegen Hammer. Eine knappe 1:6 Niederlage, die Hoffnungen machte in einem möglichen Finale doch die Überraschung zu landen. Aber erst einmal stand das Halbfinale gegen den VFR Simmern an. Doch auch hier zeigten sich die Schüler stark und siegten mit 6:3, einzig der Spitzenspieler Justin Seckler, der seine beiden Einzel und ein Doppel holte, war eine Klasse zu gut. Im Finale ging es also wieder gegen Weitefeld. Diese zeigten sich jedoch von einer besseren Seite als am Tag zuvor. 0:6 hieß das ernüchternde Endergebnis, bei dem einzig Siyar Dogan bei seinem 1:3 gegen Hammer etwas näher an einem Sieg war. Uns bleibt also nichts anderes zusagen als: Glückwunsch an Weitefeld! Ein verdienter Sieg! Wir werden nächstes Jahr in fast der gleichen Aufstellung wieder angreifen!

Spielbericht des Spieltags 01.04.-02.04.                 

TTC Wirges (Damen) - TuS Mosella Schweich 6:8

Auch für unsere Damenmannschaft fand am Samstagnachmittag das letzte Saisonspiel statt. Sie boten einen sehr spannenden Spielverlauf. Das erste Doppel ging mit 3:0 für Jessica Czwick und Gabi  Weimer an Wirges, das zweite wurde von Birgit Fuchs und Gudrun Quirmbach leider knapp 2:3 verloren.  Danach gingen die nächsten 6 Partien an Mosella Schweich, so dass unsere Damen 1:7 hinten lagen. Doch sie konnten das Spiel drehen und gewannen die nächsten 5 Spiele. Nach einer spannenden Aufholjagt ging das Spiel leider mit 6:8 an den Tus Mosella Schweich. Die Punkte holten Gudrun Quirmbach (2), Gabi Weimer (1), Birgit Fuchs (1), Jessica Czwick (1).

TTC Wirges II- Wackernheim 6:9

Dem sicheren Abstieg entgegensehend wollte die zweite sich zum Saisonabschluss am Wochenende nochmal von ihrer Glanzseite zeigen. Am Samstagabend war Wackernheim zu Gast, die mit dem starken Iraner Amin Miralmasi auftrumpften. Nach 1:2 Doppeln zeigte dann Tobias Braun aber unverzüglich, wie wenig ihn Miralmasi beeindruckte und schlug ihn in fünf spannenden Sätzen. Ronny Zwick machte es Tobias nach und gewann 3:0 gegen Christian Ditschler. In der zweiten Runde war es überraschenderweise erneut Tobias Braun, der wie vom anderen Stern spielte und gegen Ditschler gewann, während Ronny Zwick 2:3 gegen Miralmasi passen musste. Dass es in der Mitte und hinten deutlich schwerer würde, war abzusehen, hatte man wie jedes Spiel in der Rückrunde hier nicht die volle Stärke zur Verfügung, denn es fehlte weiterhin Markus Geschwind. Lediglich Tobias Werschkun konnte gegen Meierhöfer und Joel Lüdemann gegen Nickel gewinnen. Endstand 6:9.

TTC Wirges II- TV 1860 Nassau 6:9

Am Sonntagmorgen ging es zum „Heimspiel“ nach Nentershausen gegen den Dauerrivale Nassau, die wie sollte es anders sein, in voller Besetzung spielten mit Christian Schanne in der Mitte. Man ging wie so häufig in der Saison mit einem 1:2 aus den Doppeln. Diesmal schlugen Lüdemann/Werschkun das Doppel drei Hollender/Beckmann. Der Mann des Tages sollte Tobias Braun werden. In fünf Sätzen schlug er mit einer taktischen Meisterleistung Michal Vavra Im zweiten Einzel schoss er Georg Zsolt Böhm, seines Zeichen neunfacher Deutscher Meister, zwischenzeitlich mit brachial schnellen Vorhand-und Rückhandtopspins ab und konnte in vier Sätzen letztlich gewinnen. Ronny Zwick konnte ebenfalls gegen Böhm in einem hochklassigen Match gewinnen, musste aber gegen Vavra passen und verlor 0:3. Seinem neuen Verein empfahl sich Tobias Werschkun, der im Sommer nach Nassau geht und konnte gleich zweimal punkten gegen das hintere Paarkreuz Beckmann und Hollender. Auch hier Endstand 6:9. Symptomatisch für die gesamte Saison, fehlte es letztlich immer wieder an einer geschlossenen Mannschaftsleistung hervorgerufen durch Ersatzschwächung.

ASG Altenkirchen- TTC Wirges IV 3:9

Im letzten Saisonspiel ging es weder für Altenkirchen noch Wirges um wichtige Punkte. In weniger als zwei Stunden bot die vierte eine gute Partie. Zwar verloren zu Beginn Mirko Güll und Luca Schneider ihr Doppel, danach hagelte es jedoch gleich 6 Matches die 3:0 an Wirges gingen. Unterbrochen wurde die Serie erst, als Mirko  knapp im fünften gegen Dirk Schmidt verlor. Auch Bastian Aller musste dann seinem Gegner im zweiten Einzel gratulieren. Es blieb Christian Kauth überlassen in seinem letzten Spiel für Wirges den Schlusspunkt zu setzen in einem umkämpften 5.Satz-Match.

1. Mannschaft des TTC Wirges schließt die Saison 2016/2017 mit einem Punktgewinn ab

 

Am Samstagabend gastierten die Männer aus Wirges beim Tabellen 4., DJK Sportbund Stuttgart. Nach einem Krimi in der Vorrunde, den man noch mit 9:7 verloren hatte, rechnete man sich Chancen auf einen Punktgewinn in der Mercedes-Stadt aus. Da man jedoch wieder nur ein Doppel am Anfang gewann, musste man schon früh einem Rückstand hinterher laufen. Doch man höre und staune, Limbach-Ott liefen zur noch nie dagewesenen Hochform auf und gewannen ihr erstes Doppel.

Im vorderen Paarkreuz hatten die Stuttgarter dann mit dem Libanesen Cheaib ihre S-Klasse ausgepackt und Müller sowie Limbach mussten sich beide in 5-Sätzen geschlagen geben. Leider unterlag unser Noppenkünstler Limbach auch im zweiten Spiel, während Müller mit sehenswerten Ballwechseln einen wichtigen Punkt beisteuerte.

In der Mitte war Sven Happek, alias „Pacman“( Happek fischte jeden Ball von hinten heraus) zu stark für die beiden Youngstars Güll und Ott, wobei Ott nach einem Marathon-Ballwechsel mit 40 Spielzügen den Ball des Tages spielte. Güll punktete souverän gegen Frank, währenddessen Ott nach 2:0 und 10:9 das Spiel noch aus der Hand gab und den Break-Ball nicht nutzte. Im hinteren Paarkreuz punktete Häusler gegen den Schüler Dettling in gewohnter Manier, jedoch verlor Sporcic gegen den an diesem Tag stark aufspielenden Gaa unglücklich.Die zu deutliche 9 zu 4 Niederlage konnte somit nicht mehr abgewendet werden und man musste sich nun mental auf das Spiel am Sonntag in Satteldorf vorbereiten. Nach einem ausgewogenen Frühstück, lief es am Sonntag gegen die SpVgg Gröningen- Satteldorf von Anfang an direkt besser. Güll/Häusler bewiesen abermals ihre Harmonie als Doppel und ja man glaubt es kaum, wieder Limbach/ Ott verzeichneten einen Punktgewinn – Wahnsinn. Punktelieferant und man munkelt, bald auch Punkteverkäufer Sven Müller war an diesem Tag exzellent aufgelegt und konnte die starke Nummer 1 der Gastgeber Stephan Gabriel sowie Manuel Mangold bezwingen. Für Jan Limbach lief es an diesem Tag wie schon in der ganzen Saison, gut gespielt, gut gekämpft und trotzdem verloren. Es war sein 11. 5-Satz Spiel, das er gegen Mangold verlor, bitterer kann die Saison für unseren Paradiesvogel mit 2 Noppen! nicht enden.

In der Mitte steuerte Ott nach einem 0:3 und einem 3:0 zumindest einen wichtigen Punkt bei. Güll zeigte gegen sich erst im zweiten Spiel an diesem Tag stark verbessert und rang Bärwald nach einer bärenstarken Leistung – was für eine Assoziation – nieder und konnte somit auch einen Punkt beisteuern. Michael Rapp die Nummer 5 der Gastgeber gewann in beeindruckender Weise gegen Sporcic und Häusler. Diese ließen sich jedoch nicht lumpen und gewannen mehr oder weniger souverän gegen die Moritz Kouril. Somit stand es 8:7 für die Wirgeser- Buben bevor es in das Schlussdoppel ging. Dort bewiesen Stephan/ Bärwald ihre Erfahrung und gewannen schlussendlich gegen Güll/ Häusler. Die Punkteteilung spiegelte den langen Spielverlauf gerecht wieder.

Der TTC Wirges steht nun mit 11:25 Punkten auf dem Religationsplatz in der Regionalliga Südwest und muss somit höchstwahrscheinlich in der Religation gegen die Mannschaft aus Bietigheim Bissingen am 06.05/07.05 um den Verbleib in der Liga kämpfen. Nähere Infos folgen!

 

TTC Wirges III- TV Eintracht Cochem 9:4

Den Relegationsplatz sicherte sich die dritte Mannschaft beim letzten Saisonspiel gegen Cochem und kämpft nun im Mai um den Startplatz in der 1.Rheinlandliga.  Zu Beginn überzeugte das Doppel Hannah Herschel/Michel Müller mit einem 3:0 gegen das gegnerische Doppel eins. Auch die „Oldies“ Matthias Beck/Andreas Tillmanns konnten sich durch harten Kampf ebenfalls belohnen mit einem Doppelpunkt nach 3:2 Sätzen. Im weiteren Spielverlauf waren nur die Spiele im vorderen Paarkreuz zugunsten Cochems. Drei Punkte konnten der „Hexer“ Schuler und Etzkorn den Wirgesern abnehmen. In der Mitte und hinten zeigte die Dritte eine souveräne Leistung und verlor kein Spiel.

 

Spielbericht des Spieltags 25.3-26.3.

 

TuS 1904 Himmighofen - TTC Wirges V (Jugend)   8:2

Zu Ihrem letzten Spiel reiste die 5. Jugendmannschaft am vergangenen Dienstag nach Himmighofen. Leider konnten sie auch im letzten Spiel der Saison keinen Sieg nach Hause holen. Nur Jannik Holzinger gewann seine beiden Einzelspiele. Die junge Mannschaft konnte in der Saison viele Erfahrungen sammeln.

TTC Wöschbach- TTC Wirges 9:4

Zu Gast im baden-württembergischen Wöschbach wollte unsere erste Mannschaft dem Spitzenreiter und designierten Aufsteiger Paroli bieten. Mit einer 2:1 Führung konnte man sich überraschend in Führung setzen, Sporcic/ Braun als auch Güll/Häusler gewannen jeweils ihre Doppel. Dem brachialen vorderen Paarkreuz waren Jan Limbach und Christian Güll nicht gewachsen und mussten alle vier Spiele 0:3 den Gegnern überlassen. Einen Achtungserfolg konnte Niclas Ott feiern, denn er setzte sich mit 3:1 Sätzen gegen Mareusz Troka durch. Nach einer unglücklichen Fünf-Satz-Niederlage von Ersatzmann Tobias Braun, wurde von Mattes Häusler für Wirges erneut gepunktet. Mehr war nicht drin an dem Tag.

TSG Heilbronn- TTC Wirges 7:9

Am Sonntagmorgen ging es auf der Süddeutschlandtour weiter nach Heilbronn, wo man sich mit Spitzenspieler Sven Müller deutlich bessere Chancen als am Vorabend erhoffte. Einen kleinen Dämpfer bescherte zu Beginn die Doppelleistung. Lediglich das Stammdoppel Häusler/ Güll konnten souverän gewinnen, währenddessen Müller/Limbach 2:3  und  Ott/Sporcic verloren1:3. Diesen Rückstand konnten unsere Jungs schnell neutralisieren, denn Limbach, Müller und Ott gewannen ihre ersten Matches. Der weitere Spielverlauf erwies sich wie erwartet spannend. Für Wirges konnten Sporcic, Ott, Güll und Häusler punkten in den weiteren Einzeln, sodass man mit 8:7 in das Abschlussdoppel ging. Hier zeigte sich mal wieder wie eingespielt Christian Güll und Mattes Häusler sind. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einem 0:1 konnten Sie das Spiel drehen und 3:1 gewinnen und damit zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern.

TTC Mülheim/ Urmitz Bahnhof- TTC Wirges III 7:9

Beim ersten Spiel des Koppelspieltags musste die dritte Mannschaft zunächst sich den Mülheimern stellen, die mitten im Abstiegskampf stecken. Dementsprechend heiß war die Partie von Anfang an. Nach 1:2 Doppeln, musste Michel Müller eine klare Niederlage hinnehmen. Dagegen war Dominic Stendebach in Hochform am Mittag und gewann souverän. In der Mitte gab es gleich zwei spannende Krimis. So kämpfte Andreas Tillmanns über die volle Distanz gegen Pierre Moskopp und holte den Sieg mit einem 18:16 im letzten Satz. Marcel Müller lag 2:1 vorne, als eine Verletzung das Spiel drehte, er verlor 2:3. Dass man sich ersatzverstärkt hatte mit Markus Schlosser und Bastian Aller, zeigten die zwei knappen Siege der beiden. Drei weitere Siege von Marcel&Michel Müller sowie Dominic Stendebach brachten eine 8:4 Führung, die im Abschlussdoppel von Dominic und Marcel zu einem knappen Sieg verwandelt werden konnte. Das hätte auch andersherum ausgehen können!

TV Feldkirchen Abtl.TT II- TTC Wirges III 2:9

Frohen Mutes ging es weiter in den neuwieder Stadtteil Feldkirchen. Zwar erwartete die wirgeser Seite ein erneut hochintensives Match, dies konnte sich aber im Spielverlauf keinesfalls bestätigen. Zwar verloren Marcel Müller und Dominic Stendebach überraschend 2:3 ihr Doppel, aber der einzige Einzelpunkt für die Gastgeber sollte an dem Abend von Heiko Zecha kommen. Der langjährige Mannschaftskollege von Andreas Tillmanns bezwang ihn in einem Marathonmatch mit 3:2 und 13:11 im letzten Satz. Im Saisonabschluss-Spiel geht es nun darum, sich den Relegationsplatz endgültig im Heimspiel gegen Cochem zu sichern.

TTC Wirges V- ASV Niederelbert 8:6

Mit einem hauchdünnen 8:6 konnte sich die fünfte Mannschaft gegen Niederelbert durchsetzen. Bis zum Spielstand von 5:6 war keine Dominanz bei einem der beiden Kontrahenten zu erkennen. Bei den Doppeln konnten sich Manfred Muschalle und Hans-Martin Scheugenpflug durchsetzen mit einem klaren 3:0. Die beiden steuerten auch  jeweils zwei Einzelpunkte dazu, während Thomas Ulitzka an dem Tag leider keinen Gegner bezwingen konnte. Ausgerechnet Klaus Quirmbach, mit seinem ersten Einsatz diese Saison im Spielbetrieb war das Zünglein an der Waage für den Wirgeser Erfolg. Der Routinier konnte seine drei Spiele klar gewinnen.

TTC Wirges- TTC Zugbrücke Grenzau 6:8

Es sollte erneut nicht reichen für unsere Damenmannschaft zum ersten Saisonsieg. Nachdem man beide Doppel 3:2 gewinnen konnte, hatten die Grenzauer Damen in den ersten beiden Einzeln das Quäntchen Glück mehr und konnten ihrerseits jeweils 3:2 gewinnen. Bis zum Zwischenstand von 5:4 war alles drin für Wirges, danach punktete Grenzau noch vier Mal und für uns nur noch Jessica Czwick. Die Punkte holten in den Einzeln: Jessica Czwick (2x), Marie-Kristin Fuchs, Gudrun Quirmbach.

 

 

TTC Wirges- Kerpen Illingen 9:3

Am Samstagabend waren die Tabellennachbarn aus Illingen zu Gast. Unsere 1.Mannschaft konnte in Bestbesetzung antreten, während die Mannschaft aus Illingen auf ihren Spitzenspieler verzichten musste. Zunächst startete man mit den Doppeln sehr unglücklich. Sowohl Güll/Häusler als auch Limbach/Ott konnten ihr Spiele in der entscheidenden Phase nicht über die Ziellinie bringen. Lediglich Müller/Sporcic behielten in einem umkämpften Doppel die Oberhand. Der leicht angeschlagene Sven Müller konnte an diesem Tag leider nicht seine Bestform abrufen, jedoch belohnte ihn seine Willensstärke gegen Aaron Vallbracht. Der exzellent aufgelegte Jan Limbach behielt in der knappen Situation einen kühlen Kopf und konnte in zwei hart umkämpften Matches seine starke Form aus der Trainingswoche unter Beweis stellen. Christian Güll konnte an diesem Tag abermals seine Nervenstärke demonstrieren und gewann gegen die zwei starken Gegner. Niclas Ott stand Christian in nichts nach und nutzte seine Chance gegen die Freunde aus Illingen mit einem knappen Fünfsatzsieg. Im hinteren Paarkreuz war man mit Sporcic und Häusler den Gästen spielerisch überlegen und beide konnten ihre Spiele klar gewinnen.

Durch eine geschlossene Teamleistung konnte man die wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenverbleib erzielen.

Spielbericht vom Wochenende des 18.3. und 19.3.

 

Spfr. Höhr-Grenzhausen II - TTC Wirges IV (Minis)

Zu Ihrem vorletzten Spiel reisten die Mädchen aus der 4. Nachwuchsmannschaft des TTC's am vergangenen Samstag nach Höhr-Grenzhausen. Nach 60 Minuten und nur zwei abgegebenen Sätzen konnten die "Kleinen" ihren 5:0 Sieg feiern. Die Punkte für Wirges holten  Ellen Tillmanns (2), Selma Qajani (2) und im Doppel Suela Qajani/Ellen Tillmanns (1)

Spfr. Höhr-Grenzhausen II - TTC Wirges III (Minis)

Im Anschluss konnte unsere 3. Nachwuchsmannschaft eindrucksvoll beweisen, dass sie zu Recht auf dem dritten Tabellenplatz liegen und mit einem Auge auf Platz zwei blicken.  In 30 Minuten ließen Sophie Hoegner und Marie von Tippelskirch den Gegnern nicht den Hauch einer Chance und holten die Punkte mit einem klaren Satzverhältnis von 15:0 nach Wirges.

FT V. 1844 Freiburg- TTC Wirges 9:3

Am Sonntagmorgen ging es in aller Früh weiter nach Freiburg für unsere Topmannschaft. Direkt zu Beginn verloren Müller/Sporcic sehr knapp im fünften Satz ihr Doppel. Während Häusler/Güll erneut zuschlugen und gewinnen konnten mit 3:1, verlor auch das Doppel drei Limbach/Ott.  Die Fünfsatzseuche zog sich durch das gesamte Spiel. Jan verlor gleich zwei Mal im fünften, Mattes Häusler und Sven Müller jeweils ein Mal. Letzterer konnte sich souverän im zweiten Einzel durchsetzen mit 3:0. Leider konnte lediglich Niclas Ott in seinem Einzel punkten, sodass ein letztlich deutlich zu hohes Endergebnis mit 3:9 feststand.

Leiselheim II- TTC Wirges II 9:4

Eine bittere Niederlage, wenngleich eine zu erwartende, musste die zweite beim ersten Auswärtsspiel des Wochenendes gegen Leiselheim hinnehmen. Mit Thorsten Wenske und Tobias Schweitzer brachte man zwei Ersatzmänner mit an den Start. Ronny Zwick/ Tobias Braun unterstrichen einmal mehr ihre Führungskompetenzen in der Mannschaft, gewannen das Eingangsdoppel als auch die beiden ersten Einzel. Bärenstark vor allem Tobias, der gegen den Leiselheimer Routinier in  fünf Sätzen bezwang. Sein Namens-und Mannschaftskollege Tobias Werschkun konnte daran anknüpfen und gewann gegen den gleichaltrigen Nicolas Flügel. Nach dieser 3:4 Führung wurde leider nicht mehr ein einziges Mal gepunktet. Schade!

TTF Frankenthal-TTC Wirges II 6:9

Am nächsten Morgen stand mit Frankenthal das, bisher ohne Punkt gebliebene,  Tabellenschlusslicht auf dem Plan. Diesmal verstärkte die Mannschaft sich mit Sebastian Tiemann und Michel Müller aus der dritten Mannschaft. Tobias Braun und Ronny Zwick sammelten vorne wieder emsig Punkte (Eingangsdoppel, sowie alle vier Einzelspiele). In besonders guter Form zeigte sich dann Tobi Werschkun, der ebenfalls gleich zwei Mal punkten konnte. Leider hat Maxi Bohn immernoch mit einer Verletzung zu kämpfen und musste beide Spiele abgeben, sodass die Ersatzspieler gefragt waren. Euphorisiert vom Vorabend erspielten beide je einen Einzelsieg.

TTF Oberwesterwald-TTC Wirges III 6:9

Mit Hochspannung wurde das Match gegen die TTF Oberwesterwald erwartet, bei dem es nicht um weniger als die Chance auf den Relegationsplatz ging. Dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaft ins Spiel und hatten große Erwartungen. Da nur das Erfolgsdoppel Marcel Müller/ Sebastian Tiemann punkten konnte für Wirges, ging Oberwesterwald mit 2:1 in Führung. Nervenstärke zeigten im Anschluss Sebastian als auch Dominic, beide gewannen ihre Einzel mit 3:2. Den Aufwind konnte Marcel nicht mitnehmen und verpatze das Spiel gegen Brüggemeier mit 1:3. Mehr Kampfgeist brachte der Bruder Michel auf, der seinen Gegner 3:2 bezwang. Die Spannung hielt weiter an, denn bis zu den letzten zwei Einzeln konnte keine Mannschaft sich absetzen. Die Entscheidung brachten Hannah und Andreas, die in ihrer zweiten Runde beide Spiele gewinnen konnten. Ungeschlagen blieben an dem Tag Dominic Stendebach, als auch Andreas Tillmanns. Sebastian Tiemann, Hannah Herschel, Michel und Marcel Müller holten je einen Einzelpunkt. Jetzt heißt es aufgepasst und zugefasst! Man hat alle Karten in der Hand für die Relegationsspiele.

TTC Wirges IV – VfL Kirchen II 9:7

Während es für die vierte um die goldene Ananas ging, war es  für Kirchen ein wichtiger Abstiegskampf. Demensprechend motiviert präsentierte sich die Mannschaft. Basti Aller und Matthias konnten genauso wie Markus Schlosser zusammen mit Christian Kauth ihr Doppel 3:1 gewinnen. Knapp verloren die Youngster Mirko Güll und Luca Schneider. Genauso spannend ging es weiter im Einzel. So konnten Bastian, Matthias und Markus ihre ersten Einzel gewinnen, sodass man in Runde zwei mit einem knappen 5:4 startete. Doch auch hier wollte sich keine Mannschaft absetzen. Diesmal siegten Luca, Christian und erneut Markus. Die Entscheidung musste das Abschlussdoppel bringen. Hier standen Bastian Aller mit Matthias Beck für Wirges und das vordere Paarkreuz Dräger/ Holz der Kirchener  an der Platte. Symptomatisch für das gesamte Spiel wurde dieses Match über die volle Länge ausgetragen. Mit  9:11, 11:9, 9:11, 11:6, 11:9 konnte unser Doppel letztlich das Spiel zu Gunsten der Vierten beenden.

TTC Wirges V- SV Hundsangen  8:2

Im Gepäck hatte die Fünfte  Jürgen Gerhards, als sie auf Hundsangen erwartete. Dieser Edeljoker kam zum  ersten Mal diese Saison. Mit Diesem Edeljoker kam es zu keinem spannenden Match. Lediglich das hundsangener Urgestein Peter Brass konnte gewohnt stark aufspielen und vorne zwei Punkte den Wirgesern abnehmen. Das hintere Paarkreuz Martin Scheugenpflug / Yannik Stendebach blieben ungeschlagen an dem Tag und sie gewannen alle Einzel.

SV Olympia Eschelbach III- TTC Wirges VI 8:0

Eine klare Pleite holte sich die sechste Mannschaft beim Tabellennachbarn Eschelbach III ab. War das Doppel Walli Asghir-Gill/ Hugo Gerz noch knapp an ihren Gegnern im Entscheidungssatz gescheitert, konnten danach nur noch drei einzelne Sätze gewonnen werden von Jana Schneider, Hugo Gerz und Walli Asghir-Gill.

Rot-Gelb Trier II- TTC Wirges 8:5

Unsere Damen verschlug es am Wochenende zum Koppelspieltag Richtung Trier. Zunächst spielte man gegen den „einfacheren“ Gegner Rot-Gelb Trier, der in der Tabelle nur einen Platz vor uns steht. Dementsprechend ausgeglichen begann das Spiel. So konnten Jessica Czwick und Gabi Weimer ihr Doppel gewinnen, während Birgit Fuchs und Gudrun Quirmbach 1:3 scheiterten. In der ersten Einzelrunde war nur ein Punkt von Birgit drin. Dafür war es in der zweiten Runde Jessica und Gudrun, die punkteten. Etwas unglücklich musste Gabi Weimer ihrer Gegnerin Evelyn Göbel zum Sieg nach fünf Sätzen gratulieren. Zwar gewann dann nochmal erneut Birgit Fuchs, was jedoch nicht zu einem Punkt reichte. Endergebnis 5:8.

TTF Konz- TTC Wirges 8:0

Am Abend wurde es dann deutlich schwieriger, da Konz als Tabellenführer wartete. Dieser Rolle wurden sie eindeutig gerecht. Immerhin konnten Gabi Weimer und Jessica Czwick in ihrem Doppel über die volle Länge die Gegnerinnen herausfordern, wenngleich nicht besiegen. Dies gelang auch Birgit Fuchs die unglücklich 15:13 im letzten Satz verlor. Wie erwartet war es sehr einseitig, ohne Einzelpunkt verabschiedete man sich letztlich aus Konz.

TTC Wirges III siegt gegen Nistertal

 

Denkbar knapp gewinnt unsere dritte Mannschaft gegen Nistertal mit 9:7!
Damit sichert sie sich wichtige Punkte und wahrt die Chance auf den Relegationsplatz.
Mit einem 1:2 startete man unglücklich und hinkte dem Rückstand bis zum 4:5 hinterher. Das vordere Paarkreuz Tiemann/Stendebach brachte die Wende und gewann souverän 3:0 und 3:1. Während Michel Müller zwei Matchbälle abwehren konnte und sein Spiel nach 0:2 zu seinen Gunsten drehte, musste Marcel nach eigenen Matchbällen und 2:0 seinem Gegner letztlich gratulieren.
Die entscheidenden Punkte brachten Andreas Tillmanns und das Abschlussdoppel Marcel Müller /Sebastian Tiemann. Letzterer ist klarer Matchwinner mit 4 von 4 möglichen Punkten.

TTC Wirges sucht auch 2017 den neuen Timo Boll

 

mini-Meisterschaften am 18.02.2017

 

Nicht selten werden aus "mini"-Meistern im Tischtennus später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um de Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Wirges zumindest einen Tag lang die Größten. Am 18.02.2017 um 13:30 wird unter Regie des TTC Wirges der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2016/2017 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag zwar "klein" klingen, ist aber in Wirklichkeit groß. Kommt vorbei und probiert es aus!!!

 

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterte Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen keine Spielberechtigung eines Mitgliedverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Einen Schläger stellt der TTC Wirges gerne zur Verfügung.

 

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, weil auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar die Teilnahme am Bundesfinale 2017. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der "minis" Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Oberwesel (Rheinland). Auf die Sieger des Bundesfinales wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

 

Für Fragen und Anmeldungen stehen euch unsere Jugendwarte gerne zur Verfügung: jugend@ttc-wirges.de

 

Wir freuen uns auf DICH!!!

3. und 4. Mannschaft des TTC Wirges erzielen wichtige Punkte

 

SV Eintracht Mendig - TTC Wirges 3


Nach einem deutlichen 9:1 Heimsieg in der Vorrunde fuhren die Spieler des TTC mit der Hoffnung auf zwei Punkte nach Mendig. Der SV Mendig starte jedoch sehr stark in die Begegnung und sicherte sich zwei Siege aus den drei Anfangsdoppeln. Die vier darauffolgenden Einzeln zum Zwischendstand 5:2 waren jeweils sehr umkämpft und gingen alle in den fünften und entscheidenden Satz. Davon konnte nur Sebastian Tiemann, der an diesem Spieltag sein Saisondebut gab für Wirges siegen. Stendebach, Müller und Tillmanns verloren knapp. Somit war der TTC nun unter Druck. Diesen bewältigte er aber sehenswert mit sieben Siegen aus acht Spielen, zum Endstand 9:6 sechs für TTC Wirges 3.
Somit hält der TTC Anschluss an den Relegationsplatz zum Aufstieg in die 1. Rheinlandliga.

Die Punkte für Wirges holten: Tiemann, Müller (1/0); Tiemann (2/0); Stendebach (1/1); Tillmanns (1/1); Herschel (2/0) und Altmeister Gerhards.

 

TTC Wirges 4 - SSV Hattert


Auch die vierte Mannschaft vom TTC konnte einen knappen Sieg erzielen. In einem sehr umkämpften Spiel gegen die Gäste aus dem Oberwesterwald sicherte sich Wirges die ersten Punkte in der Rückrunde.

Die Punkte zum Endstand 9:6 erzielten: Aller, Beck (1/0); Schneider, Güll (1/0); Schneider (2/0); Aller (2/0); Beck (1/1); Schweitzer (1/1) und Güll (1/1)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TTC Wirges e.V.