Naspa Tischtennis Pfingst-Turnier 2016

Südamerikanischer Meister gewinnt die Herren A-Klasse

 

Zum 24.sten Mal war das Turnier des TTC Wirges über die Pfingst-Feiertage wieder Anziehungspunkt für Tischtennisspieler aus dem gesamten Bundesgebiet.

 

Der TTC konnte an den 3 Turniertagen zwar ca. 140 Meldungen weniger als 2015  an den Start gehen.

551 Meldungen waren aber immer noch ein stattliches Ergebnis.

 

Das Turnier begann Pfingstsamstag pünktlich mit den Klassen der Rollstuhlfahrer und der Freizeit Konkurrenz. Mit 21 Rollstuhlfahrern waren die Verantwortlichen wieder einmal positiv überrascht wie das Turnier in der Welt der Rollstuhlfahrer angenommen wird.

 

Ein ganz anderes Bild gab sich in der Freizeitklasse, dort wird das Feld von Jahr zu Jahr kleiner aufgrund eines eigenständigen Spielbetriebs für Freizeitsportler. Sprich es gibt für den reinen Hobbyspieler kaum noch die Chance auf solch einer Veranstaltung Spiele zu gewinnen.

In der Jugend-und Schüler Konkurrenz machten sich die geburtenschwachen Jahrgänge bei den Teilnehmerzahlen bemerkbar. Des Weiteren verzichten wohl mehrere Jugendliche auf das Turnier da die Dominanz des TTC Wirges mittlerweile zu große Ausmaße angenommen hat das sich andere Spieler dort echte Chancen ausrechnen.

Das Finale der Jungen Konkurrenz bestritten die beiden Wirgeser Niclas Ott und Christian Güll, welches Niclas Ott in einem spannenden und umkämpften Finale mit 3:2 gewinnen konnte.

Überragender Akteur in den Schülerklassen war der Wirgeser Walli Asghir-Gill der die A und B Schüler Konkurrenz gewinnen konnte.

 

Montags begann der Tag mit der Herren C Klasse welche mit knapp 60 Teilnehmern hervorragend besetzt war.

Im Doppel waren Jan Balzer und Jan Ganswind aus Fachbach erfolgreich.

In der Damen Konkurrenz war ein sehr ausgegliches und gutes Teilnehmerfeld anwesend was spannende und gute Spiele versprach. Hier gewann Stephanie Hoffmann im Finale gegen Teresa Ströher vom TTC Staffel mit 3:1.

 

Dann kam es zu der Herren B Konkurrenz in der dieses Jahr ein Eigengewächs die Konkurrenz beherrschte, Joel Lüdemann gewann nach souveränem Turnierverlauf das Finale gegen den Spieler Patrick Mößner von der TG Söllingen aus Baden.

 

Am späten Montagabend kam es dann zur „Königsklasse“, die offene Herren A Klasse.

Hier war im Vorhinein ein klarer Favorit am Papier, Alberto Mino, südamerikanischer Meister 2015,  die Nummer eins der 2. Liga Mannschaft des TTC Grenzau. Sein Mannschaftskollege Sauer hingegen verlor gegen den Spieler Julian Buhl vom TTC Wenden überraschend im Viertelfinale. Im Finale kam es dann zum Duell Mino gegen Andres Fejer Konnerth vom TTC Hagen was Mino am Ende deutlich gewinnen konnte.

Im Doppel dominierte ebenfalls Alberto Mino mit seinem Mannschaftskollegen Sauer im Finale gegen den Altmeister Georg Böhm mit seinem Sohn David mit 3:0.

 

Eike Ziegler und sein Team erhielt von den Teilnehmern/Teilnehmerinnen viel Lob  für seine organisatorisch hervorragende Durchführung des Turniers. Viele Spieler/innen und Eltern freuen sich schon auf einen Start im Jahr 2017.

 

Der Vorstand, der selbst vom 1. Vorsitzenden über den 2. Vorsitzenden, Sportwart, Geschäftsführer, Jugendwart bis hin zum Kassierer an allen drei Tagen von früh morgens bis in die Nacht hinein im Einsatz war, dankt allen Helferinnen und Helfer.

Es lief an allen 3 Pfingsttagen ohne Probleme dank der Hilfe unserer Jugendlichen, deren Eltern und vielen Vereinsmitgliedern.

 

Ein besonderer Dank gilt natürlich auch unseren Sponsoren.

Turnierausschreibung 2016

ePaper

mini - Meisterschaften 2016

Wirgeser Mädchen schlagen sich ordentlich - Jannik Holzinger wird Vizeminimeister beim Verbandsentscheid

 

Am vergangenen Wochenende reisten die Wirgeser Spielerinnen und Spieler, welche sich über den Regionsentscheid für das Verbandsfinale qualifiziert hatten, zusammen mit ihren Eltern und Betreuern Rainer Fuchs, David Ziegler und Marco Cermann nach St. Katahrinen.

 

Schließlich schrammte Jannik nur ganz knapp am 1. Platz und der Qualifikation fürs Bundesfinale in Rosenheim vorbei. Unsere Mädchen (Sophie Hoegner, Vesa Jakupi, Selma Qajani, Marie von Tippelskirch und Suela Qajani) erreichten ebenfalls sehr gute und zufriedenstellende Plätze (13; 19 - 23). Marco Cermann, 2. Jugendwart beim TTC, zog ein psoitives Fazit: "Wenn man bedenkt, dass die meisten Gegnerinnen schon wesentlich länger im Tischtennis aktiv sind, war allein schon die Qualifikation zum Verbandsentscheid ein riesen Erfolg!"

Vesa Jakupi wird Regionsminimeisterin

 

Insgesamt 59 Spielerinnen und Spieler kämpften am vergangenen Samstag um die heiß begehrten Podestplätze, welche zur Teilnahme an den Verbandsminimeisterschaften berechtigen. Nachdem David Ziegler, Jugendwart des TTC Wirges, die Veranstaltung unter Beobachtung von vielen aufgeregten Augen eröffnet hatte, starteten um 14 Uhr die beiden jüngsten Spielklassen des Tages, die AK3 (8 Jahre und jünger) und die AK2 (10 und 9 Jahre). Bereits hier waren die Teilnehmerzahlen mit 20 Mädchen und 28 Jungen gigantisch. In der ältesten Spielklasse (11 und 12 Jahre) kamen nochmal zusätzlich 11 Kinder hinzu.

 

Nach den Gruppenrunden, die etwas länger als zwei Stunden dauerten, ging es für die hälfte der Kinder in der KO Runde weiter.

In der AK3 der Jungen konnten sich die in Wirges bereits bekannten Merlin Massfeller und Ben Kleibusch im Halbfinale gegen Jakob Manns und Gerold Wolf klar durchsetzen. Im Finale sah es dann, nach zwei klar gewonnen Sätzen, zunächst danach aus, als ob Ben sich für die Niederlage beim Ortsentscheid "rächen" würde, doch konnte Merlin die Partie in fünf packenden und spannenden Sätzen noch drehen und gewinnen.

Bei den Mädchen trafen im Finale Hannah Siry und Nathalie Schulze aufeinander. Nathalie ließ ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance und schnappte sich den 1. Platz. Dahinter reihen sich Zoe Sagstetter, die im Halbfinale nur ganz knapp mit 2:3 an Hannah Siry scheiterte und Cassandra Wirtz.

 

In der zweitältesten Alterklasse lieferten sich die Jungs ein "Kopf an Kopf" rennen. Diyar Dogan konnte im Halbfinale gegen Timo Pesch einen 2:0 Rückstand noch drehen und erfolgreich in´s Finale einziehen, wo er Ricardo Mailitis nach einer klaren 0:3 Niederlage zum Sieg gratulieren musste. Den dritten Platz erreichte Jannik Holzinger.

In der gleichaltrigen Mädchenklasse setzten sich vier Wirgeser Spielerinnen in´s Halbfinale durch. Die spätere Gewinnerin Vesa Jakupi schaltete im Halbfinale ihre Klassenkameradin Marie von Tippelskirch in fünf knappen Sätzen aus. Sophie Hoegner zog mit einem 3:0 Sieg über Selma Qajani in´s Finale ein, wo Sophie der besseren Vesa gratulieren musste. Marie konnte im Spiel um den 3. Platz gegen Freundin Selma mit 3:0 gewinnen.

 

In der AK1 belegte der einzige übrig gebliebene Wirgeser Spieler Carl-Louis Hein hinter Jan Lorenz und Nick Wittmer den dritten Platz. Bei den Mädchen gab es für Jana Dissinger auf Grund einiger krankheitsbedingten Absagen leider keine Konkurrenz, sodass sie sich kampflos den 1. Platz sichern konnte.

 

 

Alles in allem war der Regionsentscheid eine gelungenen Veranstaltung, bei der man viele schöne und spannende Spiele sehen konnte. Besonders freute sich die Turnieleitung um den Regionsjugendwart Karl-Werner Burger über die sehr hohen Teilnehmerzahlen, welche vor allem bei den Mädchen im vergleich zu den letzten Jahren wieder stark angestiegen sind. Auch Marco Cermann, 2. Jugendwart beim TTC, fand ausschließlich positive Wort und freut sich wie sein Amtskollege David Ziegler über viele neue Nachwuchstalente im Tischtennis. Beide wünschen allen Siegerinnen und Siegern für die Verbandminimeisterschaften am 8. Mai in St. Katharinen viel Spaß, Glück und Erfolg!!

Gruppenfoto am 2. Turniertag

Über 100 Kinder kämpfen um die Titel der mini-Meisterschaften

 

Gemeinsam haben sie es geschafft. In der Woche vor Karneval knackte der TTC Wirges und die Theodor-Heuss Grundschule Wirges die 100 Teilnehmer Marke bei den mini-Meisterschaften.

Gespielt wurde der Wettbewerb an zwei Tagen. Während dienstags etwas mehr als 60 Kinder um den Titel kämpften duellierten sich am Mittwoch etwa 50 Kids. Am 1. Tag konnten sich Philipp Loor und Adrian Becher in die Siegerliste der Jungen eintragen, bei den Mädchen übernahm dies Vesa Jakupi und Lianna Nemna. Den zweiten Platz ihrer Altersklassen sicherten sich Diyar Dogan, Robert Murytscher bei den Jungs und Sarah Dücker und Neeruja Rajkumar bei den Mädchen.

Am 2. Tag hatte Sanjay Sadiku die Nase vorn und gewann in einem spannenden Finale gegen Taha Asghir-Gill die Jungen Altersklasse 2. Bei den gleichaltrigen Mädchen schnappte sich Hellinaz Celik nach 4 Sätzen den Titel der mini-Meisterin! In der Altersklasse 3 kristallisierte es sich schnell heraus, dass die zwei Abräumer vom Wirgeser Ortsentscheid erneut die Konkurrenz hinter sich lassen werden. Letztendlich musste Ben Kleibusch nach einer packenden und knappen Partie seinem Klassenkameraden Merlin Massfeller erneut zum Sieg gratulieren. Bei den Mädchen gewann Zoe Sagstetter vor Cassandra Wirtz.

 

Insgesamt zeigten nahezu alle „minis“ unter den Augen ihrer Lehrer sehenswerte Ballwechsel.

„Es war eine top organisierte und großartige Veranstaltung“, freute sich das betreuende Kollegium.“ -  Die Kinder hatten großen Spaß an unserem Sport, und einige konnten ihr Talent beweisen.”, resümierte der Jugendwart David Ziegler.

 

Für die Bestplatzierten heißt es nun am 16. April sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2016. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im Juni Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Rosenheim (Bayern). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.

 

Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 32 Jahren haben knapp 1,4 Millionen Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen. Sie vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Rückschlagspiel der Welt. Bastian Steger (SV Werder Bremen) ist so ein Beispiel: Er gewann bei Weltmeisterschaften zweimal die Silbermedaille mit der deutschen Herren-Nationalmannschaft und wurde Deutscher Meister im Einzel und Doppel.

 

Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den bietet der TTC Wirges jeden Donnerstag ein Probetraining an. Unsere Trainer Marco und David leiten Anfänger jeden Alters kompetent an. Anmeldungen und Fragen nehmen die beiden unter folgender E-Mailadresse gerne entgegen: jugend@ttc-wirges.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TTC Wirges e.V.